Frauenquote: Mehr Frauen an die Spitze

Zwei Frauen und ein Mann arbeiten am Laptop.

Bis 2015 sollen dreißig Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen im Unternehmen mit Frauen besetzt sein.

Die Deutsche Telekom will den Frauenanteil in Fach- und Führungspositionen im Konzern deutlich erhöhen. Denn vielfältig besetzte Unternehmen können erfolgreicher auf zukünftige demographische und wirtschaftliche Entwicklungen reagieren.

Als erstes Dax-30-Unternehmen führte die Deutsche Telekom eine Quotierung des Anteils von Frauen bei Stellenbesetzungen und Managementprogrammen ein. Bis 2015 sollen dreißig Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen im Unternehmen mit Frauen besetzt sein. Die Regelung gilt für alle Landesgesellschaften der Deutschen Telekom.

Der Vorstandsbeschluss zur Einführung einer Frauenquote ist sichtbarer Ausdruck für den Weg der Deutschen Telekom hin zu einer neuen Unternehmenskultur. Um dieses Ziel zu erreichen, steuern wir unser Programm zur Umsetzung der Frauenquote systematisch durch Zielwerte entlang der gesamten Talentpipeline. In Entwicklungsprogrammen für Führungskräfte müssen künftig beispielsweise mindestens 30 Prozent Frauen vertreten sein.

Darüber hinaus wurde eine konzernweit geltende Einstellungsrichtlinie eingeführt, wonach bei der Besetzung von Toppositionen mindestens 30 Prozent Frauen in die engere Bewerberauswahl genommen werden muss. Damit sind Personalberatungen und Headhunter verpflichtet, verstärkt Frauen vorzuschlagen.

Weitere Handlungsfelder im Unternehmen sind:

  • Transparenz von Auswahl- und Besetzungsprozessen
  • Transparenz der Personalentwicklung
  • Systematisches Controlling und Monitoring der Zielvorgaben
  • Individualisierte Rückkehroptionen nach Elternzeit und Auszeit

Gerade in unserem Heimatmarkt hat die Quotierung ein starkes Echo hervorgerufen und eine breite Diskussion in Gang gesetzt, innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens. Seit Einführung der Frauenquote können wir erste Erfolge feststellen: Wir haben zahlreiche Frauen, gerade auch für Top-Führungspositionen und wichtige Personalentwicklungsprogramme, gewinnen können. So wurde der konzernweite Frauenanteil im Management weltweit von 19 Prozent auf 25 Prozent erhöht.

Im Zuge der systematischen Entwicklung weiblicher Talente in Führungspositionen baut die Deutsche Telekom auch ihr Programm zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben aus. So werden Elternzeitmodelle, flexible Arbeitszeitmodelle und Kinderbetreuungsangebote ausgeweitet.

/static/-/p277730136/flash/Jplayer.swf