Premiere: LTE License-Assisted Access im Funknetz getestet

03.02.2016

  • Deutsche Telekom und Qualcomm führen vor, wie Benutzer und Betreiber von LTE im lizenzfreien Spektrum profitieren können
  • LAA-Technologien steigern die Leistung des mobilen Breitbanderlebnisses
  • LAA führt zu keiner Beeinträchtigung von WLAN im lizenzfreien Spektrum

Die Deutsche Telekom und Qualcomm Technologies Inc., eine Tochtergesellschaft von Qualcomm Incorporated (NASDAQ:QCOM), treiben die Entwicklung von LTE weltweit voran. So zeigt ein aktueller Test, dass LTE Licensed-Assisted Access (LAA) die Reichweite und Kapazität eines Netzes bei gleichzeitig nahtloser Mobilität erhöht und damit den Kunden mehr Komfort bietet. Dafür sind Frequenzbänder im lizenzierten und lizenzfreien Bereich aggregiert worden. Außerdem führt LAA zu keiner Beeinträchtigung von WLAN im lizenzfreien Spektrum.

"LAA ist eine der Schlüsseltechnologien, mit denen die zunehmende Nachfrage nach Bandbreite und besserer mobiler Anbindung befriedigt werden kann", so Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Deutschen Telekom. "Mit unserer Machbarkeitsstudie bieten wir unterschiedlichen Interessengruppen aus Forschung und Industrie Gelegenheit, die überzeugenden Vorteile von LAA aus erster Hand kennenzulernen."

"Dieser Test bildet einen wichtigen Meilenstein, weil er zeigt, welche Vorteile LAA als globale Technologie den Verbrauchern in Europa bald bieten wird", erklärte Matt Grob, Vice President und Chief Technology Officer bei Qualcomm Technologies. "Wir freuen uns, gemeinsam mit der Deutschen Telekom Technologien erproben und vorführen zu können, die das mobile Breitband leistungsfähiger machen werden."

Mit LAA werden die Vorzüge von 4G/LTE-Advanced auf lizenzfreie Frequenzbänder erweitert. Es ist Bestandteil des neuen Standards LTE Advanced Pro, der zurzeit im Rahmen des 3GGP Release 13 erarbeitet worden ist und in der ersten Jahreshälfte 2016 herauskommen wird. Mit der Aggregation des lizenzierten und lizenzfreien Spektrums kommt 4G/LTE einer einheitlichen 5G-Plattform, die die Aggregation des lizenzfreien Spektrums von vornherein nativ unterstützt, einen weiteren Schritt näher.

Der Netz-Test fand am 20. November 2015 in Nürnberg statt, nachdem über drei Wochen hinweg umfangreiche Messungen erfolgt waren. Die LAA-Testgeräte wurden von Qualcomm Research, der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Qualcomm Technologies, entwickelt und installiert. Die Deutsche Telekom stellte als Basis das lizenzierte LTE-Spektrum zur Verfügung, das im lizenzfreien Spektrum um 5 GHz erweitert wurde. Auf dem Forschungsgelände von Qualcomm Technologies in Nürnberg wurde das LAA-Testnetz installiert.

Wie das Team anhand von Messungen nachwies, wurde durch die Nutzung des lizenzfreien Spektrums mit LAA eine höhere Reichweite und Netzkapazität erreicht, als mit WLAN. Fahrtests, bei denen auch nahtlose Übergaben zwischen eNBs stattfanden, ließen eine harmonische und optimale Aggregation des lizenzfreien Spektrums erkennen. Außerdem wurde unter verschiedenartigen Voraussetzungen mit Funkstörungen und Störknoten in unterschiedlicher Anzahl nachgewiesen, dass LAA und WLAN einander im lizenzfreien 5-GHz-Band nicht beeinträchtigen.

Die LAA-Testgeräte entsprachen dem aktuellen Stand des 3GPP Release 13 und waren insbesondere auf die weltweiten Vorschriften für lizenzfreie Frequenzbänder abgestimmt. Es wurden "Listen-Before-Talk"-Funktionen unter Verwendung von Kanalbewertungsverfahren eingesetzt und die in Europa, Japan und anderen Regionen vorgeschriebenen Auslastungsgrenzen berücksichtigt. Bei allen Testszenarios, die den parallelen Betrieb von LAA und WLAN vorsahen, war eine ausgeglichene Nutzung der Frequenzbandbreiten gewährleistet.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Über Qualcomm Incorporated
Qualcomm Incorporated (NASDAQ:QCOM) ist ein weltweit führender Anbieter von 3G-, 4G- und Wireless-Technologie der nächsten Generation. Zu Qualcomm Incorporated gehört der Qualcomm-Geschäftsbereich Patentlizenzen (QTL) und dessen großes Patentportfolio. Bei Qualcomm Technologies Inc., einer Tochtergesellschaft von Qualcomm Incorporated, und ihren verbundenen Unternehmen sind im Wesentlichen alle Engineering-, Forschungs- und Entwicklungsfunktionen von Qualcomm und das gesamte Produkt- und Service-Geschäft angesiedelt, einschließlich des Halbleiter-Geschäftsbereichs QCT. Ideen und Innovationen von Qualcomm treiben seit über 30 Jahren die Entwicklung der digitalen Kommunikation voran, verschaffen Endkunden überall auf der Welt Zugang zu Informationen und Unterhaltung und bringen die Menschen näher zusammen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Qualcomm, im OnQ-Blog, in Twitter und auf den Facebook-Seiten des Unternehmens.

Artikeloptionen

Artikel drucken

Ansprechpartner

Bei Fragen zu Konzernthemen helfen Ihnen die Ansprechpartner der Pressestelle gerne weiter.

Disclaimer Mitteilungen

Hier finden Sie weitere Medieninformationen, die nicht zur Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten, Kanada oder Japan bestimmt sind.

/static/-/p-456850095/flash/Jplayer.swf