VideoMeet integriert Microsoft Lync

07.03.2012


Das Cloud basierte Videokonferenzsystem VideoMeet ermöglicht nun auch Verbindungen mit Microsoft Lync.

Besonders in großen Unternehmen wird Microsoft Lync sehr häufig eingesetzt. Dank VideoMeet können Videokonferenzen in diesen Unternehmen jetzt auch von normalen Arbeitsplätzen aus mit fast jedem anderen Endgerät geführt werden, unter anderem auch mit professionellen Raumsystemen.

Lync ist der erste SIP-Client, den VideoMeet integriert. Weitere SIP-Clients werden folgen. Die Betaphase, während der ausgewählte Kunden Lync nutzen können, hat bereits am 19. Januar 2012 begonnen.

Die Betaversion enthält folgende Funktionen:

  • Unterstützung von Microsoft Lync 2010, Office Communicator 2007 R2, Lync Online (basierend auf Office365)
  • Übertragung von Audio- und Videodaten bis zu einer Auflösung von 640 x 480
  • Einfacher Zugriff und schnelle Verbindung durch die VideoMeet Web-Oberfläche
  • Einwahl mit nur einem Klick
  • Interoperabilität zwischen Microsoft Lync und anderen Arbeitsplatz-Lösungen wie Skype, Google Talk und Raumsystemen wie beispielsweise Polycom, Tandberg oder Lifesize.

VideoMeet ist die weltweit erste Cloud basierte Lösung für mehrere Teilnehmer, die praktisch alle Videosysteme - unabhängig vom Anbieter - miteinander verbindet. Der Dienst ermöglicht Videokonferenzen zwischen Raumsystemen, PCs, Tablet-PCs und Smartphones, sowie den Einsatz von Skype, Google Video Chat oder Microsoft. Weitere Informationen über VideoMeet finden Sie unter www.videomeet.de sowie www.facebook.com/VideoMeet.

Artikeloptionen

Artikel drucken

Medienanfragen

Tel.: 0228 - 181 4949

medien@telekom.de

Special

Mehr Infos zur CeBIT 2012 gibt es hier.

Fotos

Hier finden Sie hoch auflösendes Bildmaterial zu allen Themen rund um die CeBIT 2012.

Videos

Bewegte Bilder von der CeBIT 2012 auf Telekom TV.

/static/-/p1091031995/flash/Jplayer.swf