Blog.Telekom

Corporate Blog

Bayerntag 2015 - Leave Your Mark

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
Ein Paar im Publikum

Es ist Freitag Morgen und der Wecker klingelt um 03:30 Uhr. Dass ich mitten in der Nacht aufstehen muss, stand allerdings nicht im Kleingedruckten. Nach gefühlten 10 Litern Grüntee mit Ingwer wurde ich langsam wach und machte mich auf den Weg nach München.

Ich freute mich unglaublich auf das Event, auf der anderen Seite war ich aber auch traurig, da es (vorerst) das letzte Leave Your Mark Event für mich war. Fast ein halbes Jahr ist es her, als ich meine Telekom Crew das letzte Mal gesehen habe.

Pünktlich mit dem Flieger in München angekommen, holten Markus und ich einen fetten Leihwagen ab. Der Wagen war so modern, dass wir zunächst einige Startprobleme hatten. Nach einigen Minuten und etlichen Fragezeichen in unseren Köpfen sprang der Wagen dann doch wie von Geisterhand an und wir machten uns auf den Weg zum Commundo Hotel. Dieses liegt ziemlich nah an der Allianz Arena, somit hatten wir es später nicht weit zum Event und konnten uns noch einmal im Hotel frisch machen.

Um 13:00 Uhr trafen die Teilnehmer von Leave Your Mark ein und wir marschierten zur gebuchten Eventbox. Spätestens jetzt ging die Kinnlake jedes Studenten nach unten. Nach unzähligen „WOW“, „ich glaub’ ich träume“ realisierten wir langsam, was die Kollegen vom Leave Your Mark Team hier auf die Beine gestellt haben.

Unsere Eventbox befand sich direkt in der Allianz Arena mit Blick durch die riesige Glasfront auf das Spielfeld. Selbst Leute, die nicht viel mit Fußball am Hut haben, waren hier beeindruckt.

Ein Mann im Anzug
Drei Frauen in der Allianz Arena

Nach der Einführung zum Thema „Vernetztes Arbeiten“ stellten uns die Referenten das Thema „Share Point“ vor. Bei Share Point handelt es sich um eine Webanwendung von Microsoft, die einem sehr viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit bietet. Das klingt jetzt vielleicht nicht sehr spannend, dafür war der anschließende Workshop sehr spannend und praxisnah.

Die Teilnehmer wurden in drei Gruppen aufgeteilt. So gab es „Angreifer“, die sich überlegen mussten, wie sie in fremde Systeme eindringen würden, um beispielsweise interne Dokumente zu stehlen. Dann gab es noch die „Verteidiger“, die sich ausgeklügelte Sicherheits Algorithmen überlegten, um die Daten zu schützen. Zuletzt versuchten die „Überwacher“ herauszufinden, wie sie Angreifer erkennen würden.Obwohl uns 2 1/2 Stunden Zeit für diese Aufgabe zur Verfügung stand, verging sie wie im Flug. Ich wechselte jede halbe Stunde die Gruppe um zuschauen, was den Teilnehmern alles eingefallen ist. Besonders die Angreifer fand ich genial, mit welchen raffinierten Tricks sie sich überlegten, wie man in fremde Unternehmen eindringen könnte.

Eine Gruppe in der dunklen Allianz Arena

Nach den sehr gelungenen und unterhaltsamen Vorträgen startete die Abendveranstaltung. Der Raum nebenan war bereits toll angerichtet, man hatte das Gefühl „sehr wichtig“ zu sein. Marco, der Leiter der Leave Your Mark Events tut wirklich alles, das sich die Teilnehmer wohlfühlen. Mit gechillter Hintergrundmusik gab es leckeres Essen und nette Gespräche. Es stellte sich heraus, dass die Teilnehmer wieder relativ bunt zusammen gemischt waren. Viele von ihnen studierten etwas in Richtung BWL, nur weniger hingegen kamen aus dem IT-Bereich. Obwohl die Workshops thematisch relativ IT-lastig waren, brachten sich trotzdem alle gleich mit ein.

Es waren ebenfalls wieder einige Telekom Mitarbeiter am Start, so konnten Fragen zum Einstieg bzw. zur Karriere bei Telekom direkt gestellt werden.Es hat uns an dem Abend so gut gefallen, dass wir eigentlich gar keine Lust auf ein Ende hatten. Die Allianz Arena gehörte uns quasi, niemand sonst war da. So gingen wir noch durch das Stadion oder machten ein Rennen mit Cityroller durch die Arena. Der Anblick der untergehenden Sonne in Zusammenhang mit der beleuchteten Außenwand war beeindruckend. Diesen schönen Moment werde ich nicht so schnell vergessen.

Irgendwann neigte sich der Abend leider dem Ende zu und so fuhren wir mit allen Teilnehmern zurück zum Hotel. Nachdem wir dem Taxifahrer dann 5x erklären mussten, wo sich das Hotel befindet, kamen wir Gott sei dank irgendwann auch gesund und munter an.

Einige Teilnehmer fragten mich, ob ich noch mit in München feiern gehen möchte. Da ich am nächsten Tag aber nicht nur verwackelte Fotos machen wollte, lehnte ich dankend ab und legte mich brav ins Bettchen.Am nächsten Morgen wachte ich noch vor meinem Wecker auf. Ich war wach und nicht müde. Etwas verwundert über diese Tatsache ging es zum Frühstück. Sehr amüsant waren dort die Gespräche mit den Teilnehmern, gerade mit denen, die noch feiern waren.

Am Samstag um 14:00 Uhr startete dann die Führung durch die Allianz Arena. Viele Studenten waren richtige Bayernfans und freuten sich ganz besonders auf diesen Tag.Das Probesitzen auf den VIP Sitzen, welche „nur“ einige Tausend Euro pro Jahr kosten, machte schon Laune.Der Akkustiktest „TOOOOR“ hörte sich klasse an und wir hofften, dass wir dies während des folgenden Spiels gegen Hertha BSC noch oft schreien könnten. Ein Highlight war der Gang zu den Trainerplätzen. Schon cool dort zu sein, wo einige Stunden später Pep seine Elf anfeuern wird.

Nach der Stadionführung folgte die FC Bayern Erlebniswelt, dies ist ein kleines Museum rund um den FC Bayern. Hier interviewte ich den Teilnehmer Daniel, welcher ein riesiger Bayern Fan ist und den Bayerntag total gefeiert hat. Seine Reaktion könnt ihr euch im Video unten anschauen.

Zwei Männer springen auf dem Rasen der Allianz Arena

Um 16:00 Uhr ging es in die Telekom Lounge. Hier gab es wieder reichlich Verpflegung und Getränke. Außerdem wurde hier ein original Fußball incl. Autogramm von Boateng verloßt. Unser Workshop Teilnehmer Stephan machte mit bei dem Quiz, setzte sich souverän gegen seinen Gegner durch und gewann den Ball. Herzlichen Glückwunsch auch noch einmal an dieser Stelle.

Ein Mann grinst in der Allianz Arena

Pünktlich um 18:30 - Anpriff. FC Bayern München gegen den Hertha BSC. Ich sagte einen großen Sieg für Bayern voraus. Schließlich gewannen sie ein paar Tage zuvor 6:1 gegen FC Porto. Leider wirkten die Bayern etwas müde, es passierte nicht wirklich viel. Dementsprechend sah dann der Halbzeitstand von 0:0 aus. In der zweiten Hälfte hatte Bayern dann mehr Chancen und so verwandelte Schweinsteiger kurz vor Spielende in der 80. Minute die Kugel im Kasten. Wir klatschen in die Hände und feuerten den FC Bayern weiter an, wir wollten weitere Tore sehen. Leider blieb es bei dem knappen 1:0.

Eine Gruppe auf der Spielerbank der Allianz Arena
Ein Mann hält ein Trikot von Claudio Pizarro

Nach dem Spiel verbrachten wir die restliche Zeit gemütlich in der Lounge. Ich stellte mich mit einigen Teilnehmern in den Flur und so konnten wir noch einige Autogramme von den Bayern Stars Müller, Lewandowski, und Boateng abgreifen.

Insgesamt gingen die zwei Tage leider viel zu schnell um, aber so ist das immer, wenn einem etwas viel Freude bereitet. Ich bin traurig, dass es das letzte Event für mich war. An sich hätte ich die weiteren Leave Your Mark Events gern weiter begleitet, allerdings wohne ich ab August in Berlin und möchte dort beruflich erst einmal voll durchstarten.

Das Bayernwochenende war ein voller Erfolg. Und das Beste - die Hose von Pep hat gehalten.

150503-Bayerntag-2015

​​​​​​​

FAQ