Blog.Telekom

Jana Hitzel

1 Kommentar

VR und AR – mehr als nur ein Hype

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Viele alltägliche Dinge werden durch neue digitale Trends erleichtert. Digitalisierung 4.0 ist dafür das neue Schlagwort. Diese digitalen Trends sind mittlerweile sogar schon in der Rekrutierung von Nachwuchskräften angekommen oder ermöglichen ganz neue Freizeiterlebnisse.

Hier aber erstmal einen Schritt zurück: Was genau ist denn so ein digitaler Trend? Zwei Schlagwörter sind da allgegenwärtig. Virtuelle Realität (VR) und Erweiterte Realität (AR – aus dem Englischen Augmented Reality).

Von VR spricht man bei einem digitalen, am Computer geschaffenen, Abbild der Realität. Täuschend echt tauchst Du dabei in eine künstlich erschaffene Welt ein. Bei AR kommt es zu einem Zusammenspiel aus digitalem und analogem Leben. Du bist nicht komplett von der Realität - der normalen Umgebung - abgeschottet. Über eine Brille oder Ähnlichem bekommst Du Zusatzinformationen in das Sichtfeld eingeblendet. Dies wird immer häufiger angewandt und soll zum Beispiel den Mitarbeiter im Service-/Technikbereich bei Wartungsarbeiten unterstützen.

20200311_VR_AR_Jana

Aber wie nimmt diese Technik nun Einfluss auf die Jobsuche und die Rekrutierung von Nachwuchskräften? Ebenfalls durch die VR-Brille.

Es gibt erste VR Games, die dem Recruiter in einer Art Assessment Qualifikationen und Fähigkeiten des Bewerbers aufzeigen und anhand einer Analyse des Spiels, erste Rückschlüsse auf das Verhalten des Kandidaten in bestimmten Situationen gezogen werden können. 

Ein anderer Berührungspunkt ist der 360°-Einblick in Berufe und Arbeitsabläufe. Dies wird vor allem auf Karrieremessen oder für Unternehmenspräsentationen genutzt.

Im Joballtag sind die VR-Brillen ebenfalls einsetzbar und sollen Arbeitnehmer möglichst realitätsnah in Trainings oder Weiterbildungen unterstützen. Texte oder Prozessschritte werden im Sichtfeld des Nutzers angezeigt und helfen so beim Erlernen neuer Arbeitsschritte.

Wie wäre es mit VR in der Freizeit? Bei MagentaMusic360 kann Du durch die VR-Brille gemeinsam mit Deiner Lieblingsband auf der Bühne stehen oder im Publikum abrocken – egal wann und wo: Du tauchst ein in den Auftritt Deiner Lieblingsband.

Du findest diese neuen digitalen Trends spannend und möchtest noch mehr erfahren? Mehr spannende Themen rund um den digitalen Lifestyle findest Du im aktuellen Reif-Magazin der Telekom. Dieses erscheint regelmäßig und bietet Jugendlichen die Möglichkeit, sich an gesellschaftspolitischen Debatten zu beteiligen. Auch als Informationsplattform für Studien- und Berufsmöglichkeiten ist das Magazin zu empfehlen. Neben der gedruckten Poster-Version hast Du auch die Möglichkeit, über Instagram, Snapchat oder Facebook auf dem Laufenden zu bleiben.

FAQ