Blog.Telekom

Andreas Kadelke

53 Kommentare

Telekom stellt Preisgestaltung für Messaging-Dienst joyn klar

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Text vorlesen

Teltarif hat heute - leider halbherzig - ein paar Einzelheiten der Preisgestaltung für unseren kommenden Messaging-Dienst joyn veröffentlicht, die aus unserer Preisliste im Internet stammen. Teltarif hat dabei einige wichtige Punkte außer Acht gelassen und damit das Produkt joyn stark verzerrt dargestellt. Im Netz ist daraufhin gleich mal eine ordentliche Diskussion losgegangen. Zum Beispiel schreibt FAZ-Redakteur Michael Spehr bei Twitter: „Jetzt ist sicher, dass der angebliche SMS-Nachfolger Joyn ein Flop wird.“ Und nicht wenige stimmen ihm da - auf einseitiger Faktenbasis - zu.

Finde ich eine mutige Prognose, denn was sie nicht sehen ist, dass sich Teltarif in dem Beitrag im Wesentlichen auf die Preisgestaltung für unsere Sprachtarife stützt. Das ist aber deutlich zu kurz gesprungen. In unseren Smartphone-Tarifen, die eine Internet-Flat enthalten, wird die Nutzung von joyn kostenlos sein. Wer holt sich schon ein Smartphone, um es nur mit einem Sprachtarif zu nutzen…

Ich habe also nachfolgend ein paar Punkte zusammengestellt, die die Preisgestaltung für joyn verdeutlichen:

  • Zunächst mal ist joyn kein Nachfolger für SMS und MMS. Joyn ist eine Weiterentwicklung dieser Dienste. SMS und MMS wird es auch weiterhin geben.
  • Alle Telekom-Kunden mit Internet-Tarifen (Complete, Call & Surf Mobil, Call Tarif mit Handy-Flat zum Surfen) werden die joyn-Funktionen „Chat“ und „Datei senden“ genauso ohne Zusatzkosten nutzen können, wie sie heute WhatsApp nutzen können. Unsere Erfahrung zeigt dabei: Wer keine Handy-Flat zum Surfen hat, nutzt in der Regel heute auch kein WhatsApp.
  • Tausende Kunden mit unserer SMS-Flat allnet werden joyn „Chat“ und „Datei senden“ darüber hinaus ebenfalls kostenfrei nutzen können. Anders als bei WhatsApp benötigen sie hier keine Handy-Flat zum Surfen.
  • Das Zuschalten der Kamera, also ein Videotelefonat, wird in Sprachtarifen mit einer Flat ohne weitere Zusatzkosten nutzbar sein. Ansonsten fällt für das gleichzeitige Zuschalten der Kamera eine normale Minute an.
  • Das bei joyn anfallende Datenvolumen wird nicht auf das im Tarif enthaltene Datenvolumen angerechnet werden. Joyn wird darüber hinaus auch bei einer Beschränkung der Bandbreite immer noch voll nutzbar sein.

Update: Teltarif hat auf diesen Blogbeitrag mit einem ausführlichen Beitrag reagiert und darin auch weitere Details der Preisgestaltung  genannt.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.