Ad-hoc-Mitteilung der Deutschen Telekom

Deutsche Telekom setzt profitables Wachstum in schwierigem Marktumfeld fort

  • Konzernumsatz wächst bei vergleichbarem Konsolidierungskreis und konstanten Wechselkursen organisch um rund 7,5 Prozent
  • Ausgewiesener Konzernumsatz um rund 2,7 Prozent auf 14,0 Mrd. Euro gestiegen
  • Organisches Wachstum des bereinigten EBITDA bei 6,2 Prozent
  • Ausgewiesenes bereinigtes Konzern-EBITDA um 2,4 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro erhöht
  • Ausgewiesenes Konzern-EBITDA im Vorjahresvergleich von 4,9 Mrd. Euro auf 4,5 Mrd. Euro vermindert
  • Bereinigtes Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Vorjahresvergleich um 0,3 Mrd. Euro auf 0,4 Mrd. Euro gesteigert.
  • Bereinigter Konzernüberschuss von 113 Mio. Euro auf 227 Mio. Euro im Quartalsvergleich gesteigert trotz Zuführung zu Maut-Rückstellungen von 148 Mio. Euro
  • Free Cash Flow vor Ausschüttung von 2,0 Mrd. Euro auf 2,9 Mrd. Euro deutlich erhöht
  • Netto-Finanzverbindlichkeiten um weitere 2 Mrd. Euro auf 44,6 Mrd. Euro reduziert gegenüber 46,6 Mrd. Euro zum Jahresende 2003; gegenüber dem ersten Quartal 2003 um 11,7 Mrd. Euro reduziert

Ende der Ad Hoc Mitteilung

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad Hoc-Mitteilung

Die Deutsche Telekom konnte im ersten Quartal 2004 trotz eines weiterhin schwachen konjunkturellen Umfelds in Deutschland und verstärktem Druck seitens der Wettbewerber und der Regulierung ihren profitablen Wachstumskurs insbesondere durch die positive Entwicklung des Auslandsgeschäftes fortführen. Auf Basis eines vergleichbareren Konsolidierungskreises und unter Ansatz konstanter Wechselkurse stieg der Konzernumsatz organisch um rund 7,5 Prozent. Der ausgewiesene Konzern-Umsatz legte um 2,7 Prozent zu.

Das ausgewiesene bereinigte Konzern- EBITDA stieg um 2,4 Prozent.

Das organische Wachstum des bereinigten EBITDA betrug 6,2 Prozent.

Ausgewählte Kennzahlen im Überblick (1. Quartal 2004)

Q1 2004
in Mio. Euro
Q1 2003
in Mio. Euro
Veränd.
in Mio. Euro
Veränd.
in %
GJ 2003
in Mio. Euro
Umsatz13986136183682,755838
EBITDA bereinigt um Sondereinflüsse 1)458544761092,418288
EBITDA 1)45164904(388)(7,9)18475
Bereinigtes Ergebnis der gew. Geschäftstätigkeit41566349n.a.1122
Ergebnis der gew. Geschäftstätigkeit346494(148)(30,0)1398
Bereinigter Konzernüberschuss227113114n.a.222
Konzern-Überschuss169853(684)(80,2)1253
Free Cash-Flow vor Ausschüttung2900200489644,78285
Cash-Flow aus Geschäftstätigkeit42503117113336,314316
Investitionen in Sachanlagen und Immaterielle Vermögensgegenstände (ohne Goodwill)(1019)(909)(110)(12,1)(6234)
Netto-Finanzverbindlichkeiten zum Stichtag (in Mrd. Euro)44,656,311,720,846,6

Ausgewählte Kennzahlen der Divisionen
T-Com

Q1 2004 in Mio. EuroQ1 2003 in Mio. EuroVeränd. in %GJ 2003 in Mio. Euro
Gesamtumsatz69757490(6,9)29206
EBITDA 1)26052878(9,5)10164
EBITDA bereinigt 2)26412674(1,2)10356

T-Mobile

Q1 2004 in Mio. EuroQ1 2003 in Mio. EuroVeränd. in %GJ 2003 in Mio. Euro
Gesamtumsatz5944531011,922778
EBITDA 1)1677151410,87016
EBITDA bereinigt 2)1677151410,86671

T-Systems

Q1 2004 in Mio. EuroQ1 2003 in Mio. EuroVeränd. in %GJ 2003 in Mio. Euro
Gesamtumsatz24752560(3,3)10614
EBITDA 1)301368(18,2)1412
EBITDA bereinigt 2)3012865,21415

Ende Teil 1 der Erläuterungen zur Ad Hoc Mitteilung der Deutschen Telekom AG, folgt Teil 2

Teil 2 der Erläuterungen zur Ad Hoc Mitteilung der Deutschen Telekom AG

T-Online

Q1 2004 in Mio. EuroQ1 2003 in Mio. EuroVeränd. in %GJ 2003 in Mio. Euro
Gesamtumsatz49344510,81851
EBITDA 1)1197558,7335
EBITDA bereinigt 2)1197558,7310

Die hier verwendeten T-Online Zahlen wurden Telekom-konzerneinheitlich nach HGB erstellt und entsprechen nicht den veröffentlichten Zahlen der T-Online International AG nach IFRS, da die Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze der T-Online International AG sowie der Deutschen Telekom AG unterschiedlich sind.

Konzernzentrale & Shared Services

Q1 2004 in Mio. EuroQ1 2003 in Mio. EuroVeränd. in %GJ 2003 in Mio. Euro
Gesamtumsatz10901093(0,3)4268
EBITDA 1(163)152n.a.(276)
EBITDA bereinigt 2(130)(10)n.a.(316)


2) Zur detaillierten Erläuterung siehe "Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen" auf "www.telekom.de/investor-relations".

1) EBITDA = Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Finanzergebnis einschließlich Beteiligungsergebnis, Abschreibungen auf Immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen, sonstigen Steuern; zur detaillierten Erläuterung siehe "Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen" auf "www.telekom.de/investor-relations".

Im Vergleich zum ersten Quartal 2003 stieg der ausgewiesene Konzernumsatz um 0,4 Mrd. Euro bzw. 2,7 Prozent auf knapp 14,0 Mrd. Euro. Unter Berücksichtigung von im ersten Quartal 2003 noch konsolidierten Gesellschaften mit einem Umsatzvolumen von rund 250 Mio. Euro sowie eines dämpfenden Einflusses von rund 0,4 Mrd. Euro aus Wechselkursveränderungen ergibt sich eine organische Umsatzsteigerung zum Vorjahr von rund 7,5 Prozent. Wesentlicher Treiber des ausgewiesenen Umsatzes war T-Mobile mit einem Zuwachs von 11,9 Prozent. Hier schlugen sich die Wechselkursveränderungen des US-Dollars und des britischen Pfundes besonders stark nieder: das organische Umsatzwachstum in der Mobilfunk-Division lag bei mehr als 19 Prozent. Auch T-Online verzeichnete eine starke Steigerung des ausgewiesenen Umsatzes um 10,8 Prozent. Dadurch wurden die ausgewiesenen Umsatzrückgänge bei T-Com um rund 6,9 Prozent bzw. 4,7 Prozent auf organischer Basis, vor allem hervorgerufen durch konjunkturelle und wettbewerbsbedingte Einflüsse, sowie T-Systems um rund 3 Prozent bzw. plus 0,3 Prozent auf organischer Basis, insbesondere durch Konsolidierungskreisveränderungen und Rückgänge im Bereich TK, mehr als ausgeglichen.

Gegenüber dem ersten Quartal 2003 stieg das ausgewiesene bereinigte EBITDA des Konzerns um 2,4 Prozent von 4,5 Mrd. Euro auf 4,6 Mrd. Euro. Während im bereinigten EBITDA des Vorjahresquartals noch ein positiver Einfluss aus inzwischen entkonsolidierten Gesellschaften von insgesamt rund 70 Mio. Euro enthalten war, schlugen sich im ersten Quartal 2004 Wechselkursveränderungen mit gut 90 Mio. Euro negativ nieder. Auf Basis vergleichbarer Wechselkurse und Konsolidierungskreise betrug das organische Wachstum des bereinigten EBITDA 6,2 Prozent. Hierbei konnten EBITDA- Verbesserungen bei T-Mobile, T-Online und T-Systems die Rückgänge bei der Konzernzentrale und Shared Services mehr als kompensieren. Die Division T-Com weist dabei trotz Umsatzrückgangs ein stabiles EBITDA aus.

Das EBITDA einschließlich Sondereinflüsse sank um rund 8 Prozent auf 4,6 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Rückgang beruht überwiegend auf dem Wegfall von Sondereinflüssen wie den Buchgewinnen aus dem Verkauf der restlichen Kabelgesellschaften und Telecash, die im Vorjahr das ausgewiesene EBITDA positiv beeinflusst hatten. EBITDA-wirksame Sondereinflüsse beinhalten im ersten Quartal 2004 Aufwendungen für Personalmaßnahmen (Abfindungen) in Höhe von 69 Mio. Euro.

Ende Teil 2 der Erläuterungen zur Ad Hoc Mitteilung der Deutschen Telekom AG, folgt Teil 3

Teil 3 und Schluss der Erläuterungen zur Ad Hoc Mitteilung der Deutschen Telekom AG

Das bereinigte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit als Ausdruck der operativen Ertragskraft stieg von 66 Mio. Euro auf 415 Mio. Euro. Neben der Verbesserung des bereinigten EBITDA haben insbesondere die niedrigeren Abschreibungen in Folge der reduzierten Investitionstätigkeit zur starken Verbesserung beigetragen.

Auf der Ebene des bereinigten Konzernüberschusses konnte gegenüber dem ersten Quartal 2003 eine Verdoppelung von 113 Mio. Euro auf 227 Mio. Euro erzielt werden, obwohl in den ersten drei Monaten 2004 für mögliche Belastungen aus dem Projekt Toll Collect eine Drohverlustrückstellung von rund 148 Mio. Euro gebildet wurde. Diese Rückstellung resultiert aus der durch das neue Management im ersten Quartal 2004 überarbeiteten Planung des Projektes, als dessen Resultat auch das Budget des Projektes angepasst wurde. Unter Einschluss von Sondereffekten betrug der Konzernüberschuss im ersten Quartal des laufenden Jahres 169 Mio. Euro gegenüber 853 Mio. Euro in der Vergleichszeit. Der Rückgang beruht im Wesentlichen auf verringerten Sonstigen betrieblichen Erträgen und dem Wegfall eines positiven Steuereffektes aus dem Rechtsformwechsel der T-Mobile von einer Aktiengesellschaft in eine Personengesellschaft im Jahr 2003.

Der Free Cash-Flow vor Ausschüttung hat sich gegenüber dem ersten Quartal 2003 um 0,9 Mrd. Euro auf 2,9 Mrd. Euro deutlich erhöht. Der Anstieg resultiert insbesondere aus einer Verbesserung des operativen Cash Flows um fast 1,3 Mrd. Euro, in dem unter anderem auch erstattete Ertragssteuern von saldiert 0,4 Mrd. Euro enthalten sind.

Die Netto-Finanzverbindlichkeiten konnten im ersten Quartal weiter abgesenkt werden, nachdem bereits zum Jahresende 2003 die Zielsetzungen des Entschuldungsprogramms übertroffen worden waren. Per Ende März 2004 betrugen die Netto-Finanzverbindlichkeiten 44,6 Mrd. Euro. Das entspricht einem Abbau um rund 2,0 Mrd. Euro gegenüber dem Stand Ende 2003. Gegenüber dem ersten Quartal 2003 bedeutet das eine Reduzierung um rund 11,7 Mrd. Euro.

Für das Gesamtjahr 2004 geht die Deutsche Telekom weiter davon aus, ihre Planung eines bereinigten Konzern- EBITDA von mindestens 19,2 Mrd. Euro zu erreichen. Davon soll ein Anteil von 10,7 Mrd. Euro nach 10,4 Mrd. Euro im Jahr 2003 auf die T-Com entfallen. Für die T-Mobile ist ein Anstieg des bereinigten EBITDA von 6,7 Mrd. Euro auf 7,8 Mrd. Euro geplant. Die T-Systems soll einen EBITDA- Beitrag von 1,5 Mrd. Euro nach 1,4 Mrd. Euro im Jahr 2003 leisten. T-Online plant einen weiteren Anstieg des EBITDA von rund 0,3 Mrd. Euro auf rund 0,4 Mrd. Euro. Für den Bereich Konzernzentrale und Shared Services wird ein mit 0,9 Mrd. Euro negatives EBITDA erwartet. Die Differenz zwischen der Addition der Einzelwerte und der Planung für das bereinigte Konzern-EBITDA von rund 0,3 Mrd. Euro entfällt auf die Zwischenkonsolidierung.

Ebenfalls unverändert bleibt die Erwartung für die Entwicklung der Investitionen und des Free Cash -Flows. Für die Sachanlage-Investitionen sind rund 7 Mrd. Euro vorgesehen sowie die Möglichkeit, dieses Volumen um bis zu 1,5 Mrd. Euro zu erhöhen, sofern potenzielle Investitionen wertsteigernd für den Konzern sind. Der Free Cash Flow soll bei mindestens 6 Mrd. Euro liegen.

Die Deutsche Telekom veröffentlicht im Anschluss an diese Ad Hoc-Mitteilung eine detaillierte Pressemitteilung, in der auch die Kommentierung der Entwicklung in den einzelnen Konzern-Divisionen enthalten ist. Die Pressemitteilung ist im Internet unter www.telekom.de verfügbar.

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, welche die gegenwärtigen Ansichten des Managements der Deutschen Telekom hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln. Zukunftsbezogene Aussagen basieren auf derzeit gültigen Plänen, Einschätzungen und Erwartungen und daher sollte ihnen nicht zu viel Gewicht beigemessen werden. Zukunftsbezogene Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheitsfaktoren, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und die generell außerhalb unserer Kontrolle liegen, einschließlich solcher, die in den Abschnitten "Forward-Looking Statements" und "Risk Factors" des auf Form 20-F bei der SEC eingereichten Jahresberichts beschrieben werden. Sollten diese oder andere Risken und Unsicherheitsfaktoren eintreten oder sich die den Aussagen zu Grunde liegenden Annahmen als unrichtig herausstellen, könnten unsere tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Die Deutsche Telekom übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung irgend einer zukunftsbezogenen Aussage angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse.

Neben den in dieser Mitteilung angegebenen, nach HGB darstellten Ergebnissen, weist die Deutsche Telekom auch sog. Pro-forma-Kennzahlen aus, z.B. EBITDA, bereinigtes EBITDA, Netto-Finanzverbindlichkeiten und Free Cash-Flow. Diese Pro-forma-Kennzahlen sind zusätzlich zu den - und nicht als Ersatz für die - nach HGB erstellten Angaben zu sehen. Zur Auslegung dieser Pro-forma-Kennzahlen verweisen wir auf unsere Erläuterungen "Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen" auf unserer Investor Relations Website unter http://www.telekom.de.

Ende Teil 3 der Erläuterungen zur AD Hoc Mitteilung der Deutschen Telekom AG und Schluss

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur Telekom Aktie, Anleihen, zu Finanzberichten oder ähnlichen Themen? Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.

Telefon und E-Mail Symbol

Investor Relations

Deutsche Telekom

investor.relations@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88880

Fax: +49 228 181‐88899

investor.relations@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Porträt Hannes Wittig

Hannes Wittig

Leiter Investor Relations Deutsche Telekom (SVP)

hannes.wittig@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88331

hannes.wittig@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Christoph Greitemann

Christoph Greitemann

Senior IR Manager

christoph.greitemann@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88240

christoph.greitemann@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Porträt Stanley Martinez

Stanley Martinez

Vice President Investor Relations

stanley.martinez@telekom.com

Telefon: +1 212 301 6114

stanley.martinez@telekom.com

vCard

Adresse

One Rockefeller Plaza 16th Floor, 10020 New York

Foto Andreas Puy

Andreas Puy

Vice President Investor Relations

andreas.puy@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88131

andreas.puy@telekom.de

vCard

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Thomas Ris

Thomas Ris

Vice President Investor Relations

thomas.ris@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88160

thomas.ris@telekom.de

vCard

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Peer Roßbach

Peer Roßbach

Senior IR Manager

peer.rossbach@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88120

peer.rossbach@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Christopher Lüttig

Christian Kuhlen

Senior Expert Debt Capital Markets

christian.kuhlen@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐87842

christian.kuhlen@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Markus Schäfer

Markus Schäfer

Vice President Debt Capital Markets

markus.schaefer01@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐84255

markus.schaefer01@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Renate Pohler

Renate Pohler

IR Manager Privatanleger und Hauptversammlung

renate.pohler@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88880

renate.pohler@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Porträt Simone Schlief

Simone Schlief

IR Manager SRI

simone.schlief@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88380

simone.schlief@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Logo T-Mobile US

T-Mobile US, Inc.

investor.relations@t-mobile.com

Telefon: +1‐212‐358‐3210

investor.relations@t-mobile.com

vCard

Website

Adresse

1 Park Avenue, 14th Floor, New York, NY 10016

Logo OTE

OTE Investor Relations Department

esarsentis@ote.gr

Telefon: +30 210 6115323

esarsentis@ote.gr

vCard

Website

Adresse

Ikarou & Agiou Louka St. 1, 19 002 Paiania - Attica

T-Logo

Magyar Telekom Plc.

investor.relations@telekom.hu

Telefon: +36 1 265 9210

investor.relations@telekom.hu

vCard

Website

Adresse

1541 Budapest

Logo Telekom

Hrvatski Telekom d.d. / Croatian Telecom Inc.

ir@t.ht.hr

Telefon: +385 1 4911 114

ir@t.ht.hr

vCard

Website

Adresse

Roberta Frangeša Mihanovića 9, 10110 Zagreb

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.