Personal Branding

Personal Branding

Marken sind unverwechselbar. Sie auch. Sie haben schließlich eine ganz eigene Persönlichkeit und wichtige individuelle Kompetenzen. Sorgen Sie dafür, dass andere auch genau diese erkennen. Denn ein aktives Personal Branding in den sozialen Netzwerken kann auch Ihre Karriere beflügeln.

Personal Branding auf Xing, LinkedIn, Twitter & Co. soll Ihre Persönlichkeit und Ihr Know-how im Netz bekannt machen. Zeigen, was Sie drauf haben. Sie als Experte für bestimmte Themen ausweisen. Oder als Fachfrau für einen konkreten Job empfehlen. Leider ist Personal Branding kein Selbstläufer; Ihre gute Reputation im Netz müssen Sie sich erarbeiten. Schönfärberei gilt nicht. Wollen Sie sich mit anderen vernetzen, sollen Ihnen andere folgen, dann müssen Sie Ihnen gute Inhalte bieten. Nur so schärfen Sie Ihr Profil und machen aus sich und Ihren Interessen ein „Markenprodukt“. Dann erst zahlt sich Ihr Engagement aus.

Fünf Tipps fürs Personal Branding

Ehe Sie auf den verschiedenen Kanälen loslegen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Wer bin ich? Was biete ich? Was und wen möchte ich mit dem Personal Branding erreichen?

Im Studium befassen Sie sich mit Virtual Reality? Sie haben dazu sogar schon Fachartikel verfasst? Und am liebsten würden Sie später in dem Bereich arbeiten? Klasse, solche Interessensschwerpunkte heben Sie im Netz schon mal heraus. Verlinken Sie in den beruflichen Netzwerken wie LinkedIn oder Xing auf entsprechende Texte, schreiben Sie in einem Blog darüber. Weisen Sie auf Praktika hin, wenn Sie erst in den Karrierestartlöchern sitzen. Sie können auch die Fühler in die Fachabteilungen der Firmen ausstrecken und mit den Fachexperten Kontakt aufnehmen.

Alle können Sie nicht bespielen. Überlegen Sie, für welche Zielgruppe Sie Ihre Ich-Marke aufbauen möchten. Anschließend recherchieren Sie, welches soziale Netzwerk für diese Ansprechpartner besonders relevant ist. Klar, da müssen Sie unbedingt hin. Wenn Sie auf vielen Kanälen aktiv sind, sollten Sie sich überall ähnlich positionieren.

Sie möchten, dass Personaler auf Sie aufmerksam werden. Dann legen Sie in Ihren Beiträgen die entsprechenden Köder aus. Suchbegriffe wie Experte, Fachfrau etc. helfen Ihnen dabei.

Bestimmt gibt es zu Ihrem Themengebiet bereits Foren oder Gruppen in den sozialen Netzwerken. Beteiligen Sie sich dort. Geben Sie Infos weiter. Kommentieren Sie Beiträge in relevanten Blogs. Weisen Sie Ihre Leser auf interessante Webseiten anderer hin. Teilen Sie Ihr Wissen. Lassen Sie keine Möglichkeit aus, sich zu vernetzen. Aber Achtung: Kontakte, die Sie gesammelt haben, wollen gepflegt werden.

Niemand will lesen, wie toll Sie sind. Ihre Beiträge sollen sich nicht um Ihre Person drehen. Es sei denn, Sie sind Rihanna oder Kayne West. Für alle anderen gilt: Positionieren Sie sich über Ihre Themen. Bieten Sie inhaltlich Neues oder wirkliche Denkanstöße. Gehen Sie unbedingt auf Feedback ein.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.