Karriere

Christina Süfke siegt beim Frauen-MINT-Award 2015

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ihre Liebe zur Technik begann in der siebten Klasse. Christina Süfke blieb ihr treu. Zum Glück. Denn die Energieinformatikerin gewann mit ihrer Bachelorarbeit jetzt den Frauen-MINT-Award 2015. Herzlichen Glückwunsch!

An deutschen Hochschulen gibt es immer noch Unterschiede zwischen Männer und Frauen. Erstere studieren Technik und Informatik, letztere schreiben sich lieber in den Sprach- oder Sozialwissenschaften ein. In den MINT-Fächern – also in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – liegt der Frauenanteil häufig um die 20 Prozent. Dabei braucht die Wirtschaft MINT-Absolventen und Absolventinnen nötiger denn je. „Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen im digitalen Wandel hängt entscheidend von MINT-Qualifikationen ab. Gerade Deutschland braucht Zulauf für diese Fachrichtungen, auch von Frauen. Daher müssen wir erfolgreiche MINT-Frauen sichtbar machen“, sagt Claudia Nemat, Telekom Vorstandsfrau für die Bereiche Europa und Technik und Patin des Frauen-MINT-Awards. Genau deshalb haben wir den Award nun schon zum dritten Mal vergeben – gemeinsam mit dem Studierendenmagazin audimax und der Initiative „MINT Zukunft schaffen“. Denn wir wünschen uns Vielfalt auf allen Ebenen unseres Konzerns. Als Vorreiter der Digitalisierung suchen wir Vor- und Querdenkerinnen und Innovationsrevolutionärinnen. Und sind überzeugt, dass Frauen die Aussicht auf spannende Jobs und vielfältige Karrieremöglichkeiten nicht allein den Männern überlassen sollten. Dafür sind die Herausforderungen der digitalen Gesellschaft schlicht zu groß und brauchen Cloud, Big Data und das Internet der Dinge zu viele Talente.

Preisträgerinnen als Vorbilder
Die sechs Preisträgerinnen, die wir jetzt im Rahmen des 9. MINT-Tages ausgezeichnet haben, sind ideale Vorbilder. Sie haben in ihren Bachelor- und Masterarbeiten überzeugt – mit ihrem Fachwissen, ihrem digitalen Know-how und ihrer Kreativität. Alle Absolventinnen widmeten sich dabei wichtigen Zukunftsfragen. Besonders begeistert war die Jury von der Bachelor-Arbeit der Gesamtsiegerin Christina Süfke. Die Absolventin der Hochschule Ruhr West entwickelte darin ein „Konzept zur modernen Steuerung und Regelung des Verteilnetzes“. Neudeutsch Smart Grids – ein hochaktuelles Thema unserer Branche. Inzwischen hat Christina Süfke ihr Masterstudium aufgenommen und möchte mit den 3.000 Euro Preisgeld den Besuch des ein oder anderen Fachkongresses finanzieren.
In den 5 Themenfeldern haben folgende Arbeiten das Rennen gemacht:

  • Cyber Security: Susanne Weber (Leibniz Universität Hannover) - Development and Evaluation of Participatory Design Methods for Security-Related User Interfaces
  • Netze der Zukunft: Katrin Raab (Universität Erlangen-Nürnberg) - Zustandsdiagnose und Fehler-lokalisierung von Verteilnetzen durch Kanalmessungen von Power Line Modems.
  • Industrie 4.0: Tiana Trumpa (Technische Hochschule Aachen) - Lean Consumption in der Industrie 4.0 – Entwicklung einer Geschäftsmodell-innovation zur Steigerung der Ressourcenproduktivität durch geplante Instandhaltung.
  • Automotive Technologies: Inessa Agapova (Technische Universität Berlin) - Entwicklung von innovativen und nachhaltigen Technologiesystemen in der Motorrad-Endmontage.
  • Digital Universe: Jacqueline Brinn (London School of Economics) - Are we killing time? Social Media and the Perception of Time during Leisure.

Erstmals konnten sich am Frauen-MINT-Award auch Absolventinnen aus dem europäischen Ausland beteiligen – uns erreichten Examensarbeiten aus Spanien, Russland, Ungarn, Italien, Österreich, Dänemark und Großbritannien.

Unbedingt mitmachen und weitersagen
Übrigens: Ab September geht der Frauen-MINT-Award in die vierte Runde. Vom 16. September bis 11. Dezember 2016 können sich Frauen mit ihren Bachelor- oder Masterarbeiten bei uns bewerben. Also los: Mitmachen und weitersagen! Es lohnt sich. Auf die Gesamtsiegerin warten erneut 3.000 Euro, die Preisträgerinnen unserer fünf Wachstumsfelder belohnen wir mit jeweils 500 Euro. Alle Infos zum Frauen-MINT-Award finden Sie hier: http://www.telekom.com/frauen-mint-award.

Die wichtigsten Karriereevents. Direkt für Ihren Kalender.

Die wichtigsten Termine im Überblick

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.