Konzern

Katja Werz

0 Kommentare

Computerhilfe Business löst digitale Kontaktprobleme

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Viele Gewerbetreibende haben in den vergangenen Monaten in die Digitalisierung investiert, um mit ihren Kunden in Kontakt bleiben zu können. Sie haben neue Beratungs- und Absatzkanäle eingerichtet, um während der Corona-Pandemie ihr Geschäft aufrechtzuerhalten. Die Computerhilfe Business unterstützt sie dabei. Das Serviceangebot gilt für Kund*innen aller Kommunikationsanbieter. Und für Privatkunden gibt es diese Rundum-Unterstützung jetzt mit dem Digital Home Service. 

Gerade für Kleinunternehmer, Selbständige und Freiberufler ist der persönliche Kundenkontakt kaum zu ersetzen. Dennoch haben sie überall in Deutschland – nicht nur in Köln, Krefeld, Dortmund oder Bonn - Teile ihres Business ins Netz verlagert. Unternehmer*innen organisieren Meetings und Besprechungen im Netz, verlagern Beratung und Verkauf ins Internet und richten Homeoffice-Arbeitsplätze für Mitarbeiter*innen ein. Ein wichtiges, zusätzliches Standbein, wenn die Geschäfte und Büros geschlossen bleiben müssen. 

Aber nicht jeder ist selbst ein IT-Experte oder hat im besten Falle einen im Haus. Was also tun, wenn es beim digitalen Geschäftsumzug hakt und ruckelt? Wenn der Rechner immer wieder abstürzt, sich das WLAN nicht funken will, mehrere Rufnummern eingebunden oder weitergeleitet werden sollen? Wenn Geschäftsräume und Homeoffice vernetzt sein sollen, so dass von überall auf Daten zugegriffen werden kann? Hier springt die Computerhilfe Business der Telekom ein. Sie unterstützt Freiberufler*innen, Gewerbetreibende und Praxen ohne eigene IT-Abteilung. Dabei ist es egal, über welchen Anbieter die Kommunikationsanschlüsse laufen.

Ein Kunde ruft mit einem Anliegen bei der Computerhilfe an.

Experten der Computerhilfe stehen Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Computerhilfe ist immer da, wenn man sie braucht

In den allermeisten Fällen lassen sich die Probleme rund um Smartphone, Tablet, Rechner und Co per Telefon oder Chat lösen. Wenn das nicht klappt, schaltet sich ein*e Mitarbeiter*in mit Zustimmung des Kunden auf den Rechner auf. Per Fernwartung sucht der Mitarbeitende dann nach einer Lösung. Und wenn mal Not am Mann und die Lösung nicht per Hotline und Fernwartung möglich ist, fahren die Mitarbeiter je nach gebuchtem Servicepaket auch raus zum Kunden. Natürlich unter Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen. Hier der Link zum Blog Service in Zeiten von Corona.

Die Kund*innen entscheiden selbst, wie viel sie sich selbst zutrauen und wie viel Unterstützung sie im Ernstfall benötigen. Deshalb gibt es die Service-Flatrate der Computerhilfe Business in drei verschiedenen Varianten. Je nach gebuchtem Paket bieten sie ein höheres Servicelevel. Unter der Hotline-Nummer 0800/ 330 1572 und per Fernwartung bietet die Telekom in allen Paketen eine verlässliche Hilfestellung auf dem Weg in die Digitalisierung. 

Anfragen in Corona-Krise gestiegen

Und der Bedarf ist da – das zeigt ein Blick auf die Statistiken zur Nutzung der Computerhilfe. Die Nachfrage ist seit der Corona-Pandemie deutlich gestiegen: Mittlerweile nutzen rund 117.000 Kund*innen die Computerhilfe Business – sie ist ein echter Kundenliebling. Besonders häufig geht es bei den Anfragen an der Hotline darum, die Leistung des Routers zu optimieren. Die richtigen Einstellungen sind entscheidend, damit die vorhandene Bandbreite bestmöglich genutzt werden kann. Oder ein Faxgerät und weitere Telefone und Rufnummern sollen in die TK-Anlage eingebunden werden. Die Expert*innen der Computerhilfe Business kümmern sich darum. Sehr häufig nehmen Geschäftskund*innen Unterstützung bei der Einrichtung von Windows 10 in Anspruch. Die Spezialist*innen der Computerhilfe kennen sich aber auch mit allen anderen gängigen Betriebssystemen aus. Ebenfalls auf der Hitliste weit oben steht Hilfe bei der Einrichtung von E-Mail-Konten. 

Breites Spektrum der Computerhilfe Business

Die Expert*innen der Computerhilfe können noch viel mehr: Unterstützung gibt es bei der Einrichtung eines neuen Highspeed-Anschlusses und allen sonstigen Problemen mit Soft- und Hardware. Zudem geben sie ausführliche Unterstützung bei der Einrichtung des Firmen-WLAN. Damit der Datenaustausch im Netz sicher ist, beraten die Expert*innen die Kund*innen auch rund um den (Computer-)Virenschutz. So wie jetzt Impfungen das Corona-Virus unschädlich machen sollen, gibt es auch für Rechner wirkungsvolle Antivirenprogramme. Und neben dem Datenschutz ist die Datensicherung natürlich genauso wichtig. Wer eine Website einrichten und pflegen will, findet bei der Computerhilfe ebenfalls Hilfestellung. 

Hotline findet Anerkennung

Unsere Kund*innen bestätigen uns, dass die Computerhilfe Business ihr Geld wert ist. Der Service wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Aber die allerbeste Empfehlung sind natürlich zufriedene Kund*innen. Wer sich selbst ein Bild vom Leistungsspektrum machen möchte, findet nähere Infos unter www.telekom.de/computerhilfe-business. 

Auch wichtig: Für Privatkund*innen gibt es seit April 2021 ein neues Angebot - der Digital Home Service löst die bisherige Computerhilfe für Privathausehalte ab. Die Expert*innen kennen sich mit allen Anwendungen rund ums digitale Zuhause aus und unterstützen unter anderem bei der Einrichtung und Optimierung von WLAN-Netzen. Mehr Infos gibt es unter www.telekom.de/digital-home-service

Für den Magenta Service zählt nur eins: zufriedene Kunden

Kundenservice

Rund 90 Millionen persönliche Kundenkontakte pro Jahr bearbeitet der Telekom Service.

FAQ