Konzern

House of Clouds: Alles unter einem Dach

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Software, Plattform oder Infrastructure as a Service? Aus der Public, Private oder Hybrid Cloud? Geht alles. Denn zur CeBIT rundet die Deutsche Telekom mit der Open Telekom Cloud ihr umfassenden Cloud-Portfolio ab. Entstanden ist ein Multicloud-Ecosystem, das Unternehmen jeder Größe in der digitalen Transformation unterstützt.

Cloud Computing in Verbindung mit Connectivity und Bandbreite ist das Rückgrat der Digitalisierung. Darin sind sich Analysten einig. Die sich ständig weiter entwickelnde Technologie und die damit möglich werdenden Anwendungen treiben die rasante Entwicklung des Internet der Dinge voran. Denn schon in wenigen Jahren werden Milliarden Geräte, Sensoren und anderen Komponenten miteinander vernetzt sein – und diese vernetzten Geräte werden täglich Milliarden von Daten erfassen und senden. Um diese Daten gewinnbringend auswerten zu können, brauchen Unternehmen Speicherkapazitäten, um Data Analytics am besten in Echzeit ausführen zu können. Und dafür wiederum brauche sie die Cloud. Denn kein Unternehmen kann ohne eine skalier- und bezahlbare, einfache, hochverfügbare und auch sichere Cloud den Weg der digitalen Transformation gehen.

Die Telekom hat daher ihr bisheriges Cloud-Angebot zu einem Multicloud-Ecosystem ausgebaut. Unternehmen, vom multinationalen Konzern bis zum kleinen Mittelständler, können nun die Cloud-Technologie wählen, die für sie am besten geeignet ist. Wichtige Elemente dieser Multicloud sind in den zurückliegenden Monaten dazugekommen und haben bestehende Lösungen wie vCloud sukzessive ergänzt: das Cloud-Netzwerk Intercloud mit dem Partner Cisco, die Open Telekom Cloud und die Datentreuhänderschaft für die Public-Cloud-Services von Microsoft. Plattform- (PaaS) und Software-as-a-Service-(SaaS) Angebote sowie Cloud-Integrationslösungen runden das Multicloud-Ecosystem ab.

Intercloud von Cisco
Erst seit Anfang 2016 hat T-Systems die Dynamic Services for Infrastructure Intercloud (DSI Intercloud) von Cisco im Programm. Die Intercloud ergänzt in einer Lösung Infrastructure-as-a-Service (IaaS) mit Plattform-as-a-Service (PaaS), Speicher-, Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen in einer Lösung aus der TelekomCloud. Das Cloud-Netzwerk Intercloud ist die Basis für ein sicheres, europäisches "Internet der Dinge". Gelten bisherige Public Cloud-Angebote eher als unsicher – vor allem in Bezug auf den Datenschutz, stellt die Intercloud sicher, dass die Kundendaten Deutschland nicht verlassen. Die Intercloud-Infrastruktur bildet zudem Brücken zu allen Cloud-Lösungen, die heute wie einzelne Inseln in IT-Landschaften von Unternehmen liegen.

Open Telekom Cloud und Microsoft-Lösungen
Die Open Telekom Cloud ist ein Public-Cloud-Angebot für Infrastructure-as-a-Service (IaaS). Die Open Telekom Cloud ist die einfache, sichere und günstige Möglichkeit, IT-Services zu beziehen – ohne Investitionskosten für Hardware oder für Wartung und Betrieb der IT. Die Open Telekom Cloud bietet Komponenten wie Rechenleistung, Storage, Netzwerk- und Management-Services. Weitere Dienste für Unternehmen ergänzen das Angebot laufend. Die Open Telekom Cloud-Services lassen sich über Standard-Schnittstellen in vorhandene IT-Umgebungen einbinden und innerhalb weniger Minuten zu- und abbuchen.

Mit Microsoft wird die Telekom weitere Dienste auf der Azure-Plattform anbieten. Dazu zählen Cloud Backup (Datensicherung in der Cloud), Virtualisierung (Anwendungsbereitstellung auf virtuellen Computer) und Web-Apps (Website-Hosting und -Skalierung) sowie der Arbeitsplatz aus der Cloud (Dynamic Workplace). Weitere Services wie Machine-to-Machine-Lösungen (M2M/Internet der Dinge) sind in Vorbereitung. Für Umsetzung und Support der Azure-Lösungen stehen den Unternehmen Microsoft-zertifizierte Experten der Telekom zur Verfügung.

Plattform as a Service
Mit ganz neuen Angeboten hat sich T-Systems 2015 laut Experton mit dem frischen und übersichtlichen Plattform as a Service (PaaS)-Angebot zur cloud-basierten Anwendungsentwicklung direkt in den Leader-Quadranten katapultiert. Auch in diesem Cloud-Segment bietet die Telekom mittlerweile mit den Partnern OpenShift, Redhat, Microsoft und Salesforce ein erweitertes PaaS-Spektrum.
Gerade OpenShift entwickelt sich ausgesprochen schnell zu einer der interessantesten Plattformen zur Integration und Entwicklung von Cloud-Applikationen.


Software as as Service
Auf einen außergewöhnlich breiten Kosmos an Services können Telekom-Kunden im Bereich Software as a Service bauen. Hier clustern sich die Software-Partner in fünf Anwendungsbereiche: Klassische Office-Anwendungen wie Microsoft Office 365, Lösungen für Virenschutz und IT-Sicherheit vom Marktführer Symantec, Sicherer Online-Speicher sowie Conferencing- und Collaboration-Tools aus der Telekom Cloud und Spezial-Lösungen für unterschiedliche Unternehmensfunktionen in CRM, ERP/HCM, und Dokumentenmanagement. Neben dem klassischen SAP-Portfolio im ERP-Umfeld zählen dazu Software-as-a-Service-Anbieter wie das SAP-Unternehmen successfactors, Unit4, Salesforce, Microsoft, Cisco UC und Avaya. Dazu kommen Spezialisten wie doculife, StoneOne, Covata, Ivalua oder WeSustain.

Integration von Cloud-Lösungen
Mit der Cloud-Nutzung wächst in den Unternehmen auch die Komplexität und damit die Anforderungen an die Integration aller Cloud-Lösungen. Dafür stehen Telekom-Kunden neben informatica und elastico.io auch die Eigenlösungen Cloud Broker und Cloud Integration Center zur Verfügung. Ganz neu zur CeBIT stellt T-Systems nun eine Identity und Accessmanagement-Lösung aus der Cloud vor. Auf Basis der Partner-Lösung OneLogin bietet T-Systems ein Single-Sign-On-Zugangsportal für den Endbenutzer am - egal von welchem Ort oder mit welchem Gerät er zugreift.

Die Telekom hilft – auch auf dem Weg in die Cloud
Zwei Services runden das Ende-zu-Ende-Cloud-Angebot von Telekom und T-Systems ab: das Datennetz sowie umfassende Beratungs- und Supportangebote in den Bereichen Consult und Plan/Build/Run – von der Analyse und Planung zur Integration vorhandener IT-Landschaften in die Cloud über die Migration bis hin zum Support im laufenden Betrieb. Alles aus einer Hand.

Die Telekom baut eine hochstleistungsfähige Infrastruktur - das Netz von übermorgen - und investiert dafür auch in 2016 Milliarden. Basis der integrierten Netzstrategie ist das Zusammenwachsen von Festnetz und Mobilfunk, die Entwicklung von 5G und ein europäisches Pan-Net. Beim 5G-System hat die Telekom jüngst eine Latenzzeit von unter einer Millisekunde erzielt – eine Bedingung für wirkliche Echtzeit-Anwendungen wie selbstfahrende Autos, medizinische Ferneingriffe oder auch hochperformante Spiele für Gamer.

Cloud-Services ad hoc nutzen ist für Unternehmen einfach, wenn sie auf der grünen Wiese starten. Was machen aber die Unternehmen, die über hunderte bis tausende Anwendungen betreiben. Etwa zwei Drittel der Applikationen lassen sich heute in die Cloud heben. Nur wenige Unternehmen haben aber bis dato Vorgehensweisen und Strategien entwickelt, wie sie Cloud-Konzepte nutzen können, um die bestehende IT in ein flexibles und offenes IT-Ökosystem zu verwandeln. T-Systems löst als Cloudifier den gordischen Knoten: Mit standardisierten Transformationslösungen wandeln rund 4.000 IT-Integrationsexperten komplexe Applikationslandschaften beim Kunden in ein zukunftsfähiges IT-Gesamtsystem. Die Stabilität und die Effizienz der IT Systeme steigt und die Kosten für Pflege und Betrieb sinken. Zudem entstehen Freiräume für Innovationen, und Geschäftsprozesse können für die Anwender besser ausgestaltet werden.

Ein Portal für alle Public Cloud-Lösungen
Das TelekomCLOUD Portal fasst das komplette Cloud-Angebot der Telekom für Unternehmen aller Größen zusammen. Es bietet direkt online konfigurier- und buchbare Lösungen für Software, Plattformen und Infrastruktur von Partnern wie Salesforce, VMware oder Microsoft, die die Telekom mit den Partnern um qualifizierte Beratungs- und Supportleistungen ergänzt. Hierzu zählen ein kostenloser Telefonsupport, Bedarfsanalyse und die Beratung bei der Auswahl der passenden Lösung, Unterstützungsleistungen bei der Einrichtung von Software oder der Migration vorhandener Daten und ein Premium-Service im laufenden Betrieb der gebuchten Anwendungen im Unternehmen.

Datenschutz für Cloud-Services
Über allem stehen die Datensicherheit und der Datenschutz nach deutschem Recht, der laut Experton ein starker Wettbewerbsfaktor ist. Telekom bietet eine End-to-End-Verantwortlichkeit, die sich aus der Kombination eines eigenen Netzes mit Cloud Services aus deutschen Rechenzentren ergibt. Die hohen Datensicherheits- und Datenschutzstandards sind ein Vorteil im Cloud-Markt. Dies sei „derartig verlockend, dass immer häufiger auch amerikanische IT Service Provider unter diesen Mantel des Vertrauens schlüpfen.“ Ein Beispiel dafür ist eine neue Partnerschaft mit Microsoft. Die Telekom wird dabei als Datentreuhänder für die Microsoft Cloud Deutschland agieren und den Schutz von Kundendaten verantworten. Alle Daten von Microsoft-Kunden, die Office 365, Azure und Dynamics CRM Online beziehen, werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren verarbeitet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.