Konzern

Kodex-Kommission: Kremer ist neues Mitglied

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Weitere Aufgabe für Thomas Kremer: Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat den Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance der Telekom in die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex berufen. Diese erarbeitet klare Regeln für eine gute Unternehmensführung in kapitalmarktorientierten Unternehmen.

Die Mitgliedschaft von Thomas Kremer beginnt am 30. September 2013. Die Kommission wurde von der Bundesjustizministerin im Jahr 2001 eingesetzt und veröffentlichte im Jahr 2002 den Deutschen Corporate Governance Kodex. Er wird seither immer wieder an aktuelle Entwicklungen angepasst. In der Kommission kommen Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Wirtschaft und Vertreter der Wissenschaft zusammen.

Unter Corporate Governance versteht man die Grundsätze einer verantwortungsvollen Unternehmensführung. Der Kodex unterstützt die Führung deutscher Unternehmen, indem er relevante gesetzliche Regelungen zusammenfasst. Über seine Empfehlungen trägt er zur Fortentwicklung der Corporate Governance bei. Prominente Beispiele sind die Empfehlungen zur angemessenen Vertretung von Frauen in Vorstand und Aufsichtsrat und zur Vergütung von Vorständen und Aufsichtsräten.

Ziel des Kodex ist es auch, das Vertrauen von in- und ausländischen Anlegern, Mitarbeitern und der breiten Öffentlichkeit in die verantwortungsvolle Leitung und Überwachung deutscher Unternehmen zu fördern. Einmal im Jahr legen Vorstand und Aufsichtsrat offen, inwieweit sie sich an die Empfehlungen des Kodex gehalten haben und halten wollen. Die Deutsche Telekom hält sich seit Erscheinen des Kodex an alle Empfehlungen und setzt damit ein klares Zeichen für gute Unternehmensführung.

Thomas Kremer begleitete die Kommission bereits von 2001 bis 2008, zuerst als Mitglied der Geschäftsstelle und später als deren Leiter. Er ist Mitautor des führenden Kommentars zum Kodex. Als Anhänger freiwilliger Selbstregulierung befürwortet Thomas Kremer den Kodex. „Der Kodex hat sich bewährt und kann sich national und international sehen lassen", sagt er. "Ich werde mich als Kommissionsmitglied dafür einsetzen, dass der Kodex schlank bleibt und die Kodex-Empfehlungen für die Unternehmen möglichst einfach umsetzbar sind."

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.