Konzern

Mit den RioMaNiacs zu den XV. Paralympischen Spielen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die XXXI. Olympischen Spiele sind Geschichte. Doch schon ist alles für das nächste sportliche Großereignis am Zuckerhut vorbereitet. Vom 7.-18. September wird bei den XV. Paralympischen Spielen wieder um Medaillen gekämpft. Mit dabei sind auch die RioMaNiacs. Das inklusive Reporterduo, bestehend aus Marcel und Nik, liefert ab jetzt alle wichtigen Informationen und Hintergrundgeschichten rund um das größte Sportereignis für Menschen mit Behinderung. Gemeinsam mit der Aktion Mensch entsendet die Deutsche Telekom die RioMaNiacs.

Die ersten offiziellen Spiele von Sportlern mit Behinderung fanden 1960 in Rom statt. Seit der ersten Veranstaltung in Italiens Hauptstadt sind die Paralympischen Spiele immer weiter gewachsen. Die Teilnehmerzahl hat sich bis 2012 verzehnfacht. In Rio werden sogar noch mehr Sportler und Zuschauer erwartet. Gestern nun war es endlich soweit. Mit der spektakulären Eröffnungsfeier im altehrwürdigen Maracana Stadion in Rio de Janeiro wurden die XV. Paralympischen Sommerspiele eröffnet. Als erster deutscher Athlet betrat Weitspringer Markus Rehm als stolzer Fahnenträger die Arena. Insgesamt nominierte das deutsche Nationale Paralympische Komitee 155 Athletinnen und Athleten. Begleitet werden die Sportler von 94 Trainern, Ärzten und Betreuern. Bei den letzten Sommerspielen 2012 in London konnten die deutschen Athletinnen und Athleten insgesamt 66 Medaillen gewinnen, davon 18 goldene. An dieses erfolgreiche Abschneiden soll auch in Rio angeknüpft werden, wenngleich der Deutsche Behinderten Sportbund seine Athleten ohne Medaillenvorgabe nach Rio entsendet hat. London machte die Paralympischen Spiele mit 4200 Sportlerinnen und Sportlern aus 163 Nationen zum sportlichen Rekordereignis. Rio toppt das mit insgesamt rund 4.350 Sportlerinnen und Sportler aus rund 180 Nationen, die in 22 Sportarten antreten werden. In Brasilien erstmals bei den Paralympics mit dabei sind die Para-Kanuten und die Para-Triathleten. Mit dabei wird auch unser inklusives Reporterduo sein. Vor einigen Monaten haben Marcel Wienands und Niklas (Nik) Klütsch als „RioMaNiacs“ ihre Onlineberichterstattung rund um die Paralympischen Spiele aufgenommen. In dieser Zeit besuchten sie diversen Sportveranstaltungen, wie das internationale Goalballturnier in Berlin, die Para-Kanu WM in Duisburg und trafen unzählige Behindertensportler, wie zum Beispiel Radsportlerin Denise Schindler und Leichtathlet Markus Rehm.

Die RioMaNiacs öffnen die Türen hinter die Kulissen

Auf Initiative der Deutschen Telekom und der Aktion Mensch sind Sie mit den RioMaNiacs hautnah dabei, näher als am TV-Bildschirm. Marcel und Nik nehmen Sie mit hinter die Kulissen. Marcel (24) studiert an der Sporthochschule Köln Sportmanagement & -kommunikation und ist 2013 erblindet und mit Handicap sportlich sehr aktiv. Er spielt in der Blindenfußball Bundesliga für den PSV Köln und bestreitet verschiedene Marathonläufe. Sein kongenialer Partner Nik (24) studiert, ebenfalls an der Sporthochschule Köln, Sportjournalismus. Beide befinden sich im Endspurt ihres Studiums und erleben nun eine spannende Zeit als Fanreporter. Als Höhepunkt werden die Beiden zusammen mit dem Paralympische Jugendlager der Deutschen Behindertensportjugend nach Rio reisen und vor Ort live von den Wettkämpfen der Paralympischen Spielen berichten. In Rio de Janeiro werden Sie auch auf Telekom Mitarbeiter Reinhold Bötzel treffen, welcher im Hochsprung an den Start geht.

Alle Informationen auf der Social Wall

Mit der SocialWall nichts verpassen. Die RioMaNiacs sind in allen gängigen Social Media Kanäle (Facebook, Instagram, Twitter, Youtube) aktiv und geben Einblicke vor und hinter die Kulissen, natürlich über sportliches und Inklusion aber auch über alle relevanten Themen und Ergebnisse der deutschen Olympiamannschaft. Mit dem Hashtag #RioMaNiacs ist die Social Wall für Gedanken, Kommentare, Likes live erreichbar: www.riomaniacs.de. "Likes" und "Shares" unterstützen Marcel und Nik bei Ihrer Reise durch die Paralympischen Spiele und helfen gemeinsam Barrieren zu überwinden, indem dadurch dieses wichtige Thema mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Mehr Respekt und Anerkennung für Sportler mit Behinderung

Sowohl die Deutsche Telekom, als auch die Aktion Mensch engagieren sich als gemeinsame Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes für ein besseres Zusammenspiel von Menschen mit und ohne Behinderung. Besonders der Sport ist dabei ein wichtiger Inklusionstreiber. Mit diesem Projekt möchten die Deutsche Telekom auf das Thema „Inklusion“ aufmerksam machen und mit den RioMaNiacs ein Best-Practice Beispiel für inklusive Zusammenarbeit geben. "Unsere paralympischen Athleten beweisen jeden Tag was es heißt, für ein großes Ziel harte Arbeit auf sich zu nehmen. Es bedarf höchster Professionalität, Teamgeist und Disziplin. All das macht Sportler mit Behinderung zu echten Vorbildern und zu Menschen, deren Engagement und Aktivitäten die Telekom gerne unterstützt," unterstreicht Stephan Althoff, Leiter Sponsoring Deutsche Telekom, die Bedeutung des Engagements.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.