Konzern

NFC City Berlin: Jetzt auch bei Esso und Karstadt mit dem Smartphone bezahlen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Anzahl der NFC-Akzeptanzstellen in Berlin auf rund 850 gestiegen
  • Gründungspartner Rewe Group holt Toom Baumarkt dazu
  • Karstadt und Rewe Group schicken Joint Venture Perfetto mit ins Rennen

Mit Esso und Karstadt inklusive seiner Gastrolinie LeBuffet hat die Initiative NFC City Berlin ab heute zwei weitere große und reichweitenstarke Unterstützer. Auch Gründungspartner Rewe Group erweiterte das Akzeptanznetz in der Hauptstadt nochmals mit seinen Unternehmen Toom Baummarkt. Hinzu stößt auch Perfetto, ein Joint Venture von Karstadt und Rewe. Damit hat die Initiative vier neue Partner gewonnen. Smartphone-affine Kunden nun in rund 850 Berliner Märkten und Shops mobil bezahlen.


„Pefetto beteiligt sich mit seinen sieben Berliner Filialen am Pilotprojekt NFC City Berlin, weil wir davon überzeugt sind, dass unser lebensmittel- und feinkost-affinen Kunden eine hohe Akzeptanz für diese sichere, schnelle und bequeme Bezahlverfahren haben werden. Die Initiative besitzt alle Eigenschaften, um dem kontaktlosen Bezahlen zum Durchbruch zu verhelfen“, sagt Dieter Nolden, Geschäftsführer Karstadt Feinkost. David Rademaker, stellvertretender Bereichsleiter Finanzverkehr bei Karstadt: „Die NFC-Technologie können unsere Kunden deutschlandweit in unseren Filialen nutzen. Im Berliner Raum wird Karstadt jährlich von 15 Millionen Berlinern und Touristen besucht. Durch die NFC City Berlin wird das mobile Bezahlen nun intensiv vorangetrieben und wir freuen uns hierbei als Partner mitzuwirken. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend auch bald bei den meisten anderen Händlern fortsetzen wird“

Für Rainer Bogner, Leiter Esso Tankstellengeschäft, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sein Stationsnetz in Deutschland bereits jetzt flächendeckend ausgerüstet ist, um den Kunden das Bezahlen mit dem Smartphone zu ermöglichen: „Schon bei der Einführung von Kartenzahlungen galten Esso Tankstellen als Transmissionsriemen. Diese Rolle übernehmen wir auch gerne bei den heutigen und zukünftigen Entwicklungen moderner Zahlmethoden.“ Auch Wolfgang Vorgt, Geschäftsführer Finanzen (DFO) bei Toom Baumarkt, ist überzeugt: „Die Teilnahme am Pilotprojekt NFC City Berlin ist eine ideale Möglichkeit, unsere Kunden in unsern vier Berliner Toom Baumärkten eine zusätzliche Alternative des bargeldlosen Bezahlens zu bieten. Mit der GS1 Germay haben wir die einen kompetenten Partner an der Seite, der die Initiative sicher begleitet.“

NFC City Berlin wurde am 15. April von sechs führenden Handelsunternehmen und allen Mobilfunknetzbetreibern unter dem Dach von GS1 Germany gestartet. Unter dem Motto „zahl-einfach-mobil“ rüsteten Galeria Kaufhof und Real (Unternehmen der Metro Group), Kaiser’s, Obi sowie Rewe, Penny, Temma und Oh Angie (Unternehmen der Rewe Group) genauso wie Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone ihre Märkte und Shops in Berlin für Mobile Payment aus. Daneben gehören Aldi Nord und Star Orlen inzwischen zum Kreis der Akzeptanzpartner.

Neben Esso, Karstadt, Toom Baummarkt und Perfetto unterstützen schon bald noch weitere neue Partner die Initiative NFC City Berlin. Denn sie steht grundsätzlich allen Handelsunternehmen offen.

Möglich wurde die Kooperation der Partner durch GS1 Germany als neutrale Plattform. Das Unternehmen ist in erster Linie bekannt durch den Barcode und ist im Rahmen von NFC City Berlin Ansprechpartner für weitere Partner.

Das „zahl-einfach-mobil“-Logo kennzeichnet auch die neuen teilnehmenden Geschäfte. Weitere Informationen und eine Liste der teilnehmenden Filialen sowie Mobilfunkanbieter finden Verbraucher und interessierte Unternehmen auf der Webseite www.zahl-einfach-mobil.de.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.