Konzern

Telekom gewinnt Corporate Health Award

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom gehört zu den gesündesten Unternehmen Deutschlands: Der Konzern wurde am Donnerstag mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet. Die Telekom siegte im Bereich Dienstleistung, IT und Kommunikation.

Die Jury würdigte das Betriebliche Gesundheitsmanagement des Unternehmens. Dieses zeichne sich durch ein excellentes Qualitätsmanagement und die konsequente Einbindung des Gesundheitsmanagements als betriebliches Querschnittsthema aus. Pluspunkte sammelt die Telekom unter anderem mit dem Frühwarn-Cockpit Gesundheit, mit dem man frühzeitig psychische Belastungen erkennen und Maßnahmen ableiten könne. "Der Fokus des Unternehmens liegt stark auf den Themen Stress, Worklife Balance und Führung", sagte der Laudator, der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch. Der Anspruch Gesundheit fange oben an und sei damit zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Solches Lob hörten der kommissarische Personalvorstand Thomas Kremer und Anne-Katrin Krempien, die Leiterin des Gesundheitsmanagements, gerne. Beide nahmen für die Telekom den Preis entgegen.

"Ich freue mich riesig", sagte Kremer. Er betonte, dass die Telekom auf Prävention setze. "Da sind wir sehr gut unterwegs", sagte er und wies auf die mehr als 200 vorsorgenden Maßnahmen hin. Als hervorstechendes Beispiel nannte er die Darmkrebsfrüherkennung, an der in diesem Jahr rund 13.000 Mitarbeiter teilnahmen. Wichtig sei es, so, Kremer, eine Aufmerksamkeit für die eigene Gesundheit zu schaffen: "Wir erreichen dies, indem wir mit den Leuten reden und auch über eine breite Kommunikation in den eigenen sozialen Medien". Anne-Katrin Krempien freute sich über den Preis als Anerkennung für ein konzernweites Team, das es schaffe, Mitarbeiter an mehr als 1.000 Standorten "mitzunehmen". Viele Fachexperten kümmerten sich um die Kollegen und arbeiten kontinuierlich an Verbesserungen des Gesundheitsmanagements.

Frühwarn-Cockpit zeigt Wirkung Das von der Jury besonders hervorgehobene Cockpit Gesundheit hat die Telekom 2010 eingeführt. Es ist maßgeblich Grund dafür, dass der Konzern seine Gesundheitsquote verbessern konnte. In diesem Frühwarn-System werden anonymisiert verschiedene Kennzahlen betrachtet. So auch die Ergebnisse der in der allgemeinen Mitarbeiterbefragung enthaltenen Fragen zur Gesundheit. Analysiert werden Belastungen wie Arbeitsintensität, Störungen und Unterbrechungen während der Arbeit. Aber auch Faktoren wie die Teamqualität. Die Analysen haben ergeben, dass die Führungskräfte einen wichtigen Stellhebel für die Gesundheit der Mitarbeiter darstellen. Um die Führungskräfte in dieser wichtigen Rolle zu unterstützen, bietet die Telekom etwa Workshops zu gesunder Mitarbeiterführung und Handlungsleitfäden zum Umgang mit psychischen Auffälligkeiten an. Auch ein webbasiertes Training für psychische Gesundheit sensibilisiert dafür, mögliche psychische Belastungen bei sich und den Teammitgliedern zu erkennen. Das Handelslblatt, TÜV Süd und EuPF Research Sustainable Management, ein Forschungsunternehmen mit Schwerpunkt Gesundheit, verleihen den Corporate Health Award bereits seit sechs Jahren. Der Preis ist heiß begehrt: Insgesamt 331 Unternehmen haben sich in diesem Jahr in elf Kategorien beworben.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.