Konzern

Telekom schaltet 20.000 Haushalte um

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Zahlreiche Mieter der Deutschen Annington Immobilien Gruppe (DAIG) haben „umgeschaltet“: Im Ruhrgebiet wurden rund 20.000 Haushalte an das TV-Netz der Deutschen Telekom angeschlossen.

Vor etwa 14 Monaten hatten die Deutsche Annington und die Telekom eine strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, bundesweit bis zu 171.000 Wohnungen des Bochumer Konzerns mit TV- und schnellen Internet-Diensten zu versorgen. Die erste Etappe ist geschafft. Innerhalb von nur vier Tagen wurden 20.000 Haushalte umgeschaltet und erhalten jetzt die TV-Grundversorgung von der Telekom. „Sicherlich kein alltägliches Projekt“, berichtet Stefan Kratz vom Competence Center Wohnungswirtschaft (Wowi) der Telekom. „Laut Experten war dies die größte TV-Umschalt-Aktion, die es in Deutschland bisher gegeben hat.“

Die Umschaltung wurde im umfangreichen Projektmanagement zwischen den Unternehmen Telekom und DAIG vorbereitet und zur Umstellungsphase durch ein Lagezentrum der Telekom ergänzt. Nur so war es möglich, die Anschlüsse der DAIG nahezu unterbrechungsfrei umzuschalten. Die gründliche Vorbereitung zahlte sich aus. „Die Umstellung der Haushalte verlief weitestgehend reibungslos. Vereinzelt kam es zu Störungen, die aber noch am gleichen Tag behoben wurden“, zieht Gaby Schützhold, Leiterin des Service Management Centers, das den Betrieb des neuen TV-Netzes überwacht, ein positives Fazit.

Dabei war der Anschluss ans TV-Netz nicht die einzige Herausforderung. Gleichzeitig richteten die Mitarbeiter bei vielen Kunden Telefon- und Internetanschlüsse ein, die die Mieter im Zuge der Umstellung bei der Telekom und bei Congstar gebucht hatten. „Damit nutzten viele Mieter die Chancen und profitierten von den Aktionspreisen bei der Umstellung auf Telekom und Congstar“, berichtet Christin Zörner von der Vermarktungssteuerung WoWi.

Fest steht, dass diese Umschaltung nicht die letzte war. Anfang September werden weitere 22.000 Haushalte im Ruhrgebiet ans TV-Netz der Telekom angeschlossen. Die Partnerschaft sieht vor, dass die Telekom sukzessive die Versorgung von Wohnungen an bundesweit 610 Standorten der Deutschen Annington übernimmt. Die Mieter erhalten ein Top-TV-Angebot sowie Schritt für Schritt Zugang zum neuen Glasfasernetz der Telekom. Die Deutsche Annington Immobilien Gruppe gehört mit rund 220.000 vermieteten und verwalteten Wohnungen zu den führenden deutschen Wohnungsunternehmen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.