Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
14. November 2014, Nr. 36

Themen der Woche

Recycling: Die Deutsche Telekom hat am Montag ein Online-Portal zum Sammeln alter Handys gestartet, das sich vor allem an Firmen und Vereine richtet. Unternehmen bietet die Telekom an, die alten Geräte ab einer Mindestmenge von zehn Stück kostenlos und sicher zu entsorgen. Die Handys werden entweder umweltschonend entsorgt oder nach einer Datenlöschung wiederverwendet. Die Erlöse gehen an Umweltschutzprojekte der Deutschen Umwelthilfe.

Kulturwandel: Mit ihrem neuen Dachprogramm „Future Work“ will die Deutsche Telekom in den nächsten Jahren die Flexibilisierung der Arbeit im Unternehmen vorantreiben. Die spezifische Arbeitssituation bestimmt immer mehr das geeignete Arbeitsumfeld – das kann je nach Aufgabe das Arbeiten von unterwegs sein oder das Interagieren in einer offenen Bürolandschaft mit agilen Arbeitsmethoden. „Future Work“ heißt auch: Weg von der Präsenz- hin zur Ergebniskultur.

Service-App: Das Videochat Angebot des Kundenservices der Telekom gibt es jetzt auch als kostenlose App für Smartphones. In drei Kundencentern der Telekom (Bielefeld, Ludwigshafen und Bremen) sind rund 40 Mitarbeiter dafür geschult worden. Die "Telekom hilft"-App ermöglicht eine synchrone Übertragung von Videobild und Ton. Der neue Service ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 21 Uhr und Samstag zwischen 9 und 20 Uhr verfügbar.

Transparenz: Die Deutsche Telekom ist das transparenteste deutsche Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Transparency International. Weltweit belegt das Unternehmen den siebten Platz. Untersucht wurden die weltweit 124 größten Konzerne. Bewertet wurde unter anderem die Qualität von öffentlich zugänglichen Informationen über Antikorruptionsprogramme sowie die Offenlegung von wirtschaftlichen Verflechtungen.

Man spricht türkisch: Vor 15 Jahren eröffnete die Telekom ihr erstes türkischsprachiges Call Center in Frankfurt am Main. Mit diesem Angebot wurde der Wunsch türkischer Kunden nach Betreuung in ihrer Muttersprache erfüllt. 20 türkische Call Center-Mitarbeiter informierten 1999 über die Telekom-Angebote, heute sind es bereits 70 Mitarbeiter. Ende Dezember 2012 lebten rund drei Millionen Menschen türkischer Herkunft in Deutschland.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.