Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
28. März 2014, Nr. 3

Themen der Woche

Lernen mit Ü 50: Seit dem Jahr 2012 qualifizieren sich 48 Ingenieure der Nachrichten- und Elektrotechnik an der konzerneigenen Hochschule für Telekommunikation in Leipzig weiter. Das Durchschnittsalter dieser Ingenieure liegt bei 53 Jahren. Die Qualifizierung dauert 18 Monate und besteht aus mehreren Modulen des Bachelorstudiengangs Telekommunikationsinformatik. Talent ist eben keine Frage des Alters.

Viele Köche verderben den Brei? Nicht, wenn es um die Telekom Prognosemärkte geht. Je mehr Kollegen ihre Prognose in dem Online-Tool abgeben, umso genauer ist sie. Und das hilft dem Unternehmen. So können Fragen wie zur Preisbereitschaft von Kunden oder zur Zukunftsfähigkeit von Produkten von den Mitarbeitern sehr genau prognostiziert werden. Diese Prognosen ergänzen die Marktforschung, um künftige Trends besser zu identifizieren.

Heimspiel, das Netzwerk für Telekom-Väter: Das Netzwerk, organisiert von Vätern für Väter, engagiert sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es veröffentlicht Informationen für Väter, ist Anlaufstelle für Fragen zur Vaterrolle, vermittelt Kontakte und organisiert gemeinsame Veranstaltungen wie Vorträge zum Jugendmedienschutz. Ziel ist es, Vätern bei einer Elternzeit die Bedenken vor einem Karriereknick zu nehmen und ein offenes Klima für Eltern zu schaffen.

25 Stunden an 5 Tagen: Das ist die wöchentliche Arbeitszeit für Auszubildende in Teilzeit. Die Telekom bietet derzeit rund 90 alleinerziehenden Jugendlichen mit Hartz IV-Hintergrund die Möglichkeit für eine Ausbildung bzw. für ein duales Studium. Die jungen Leute erhalten dabei die volle Vergütung. Wichtiger als das Geld scheint aber der Wunsch nach Stabilität und Perspektive zu sein. O-Ton einer jungen Mutter: "Mein Kind soll stolz auf mich sein."

Deutsche Telekom gar nicht so deutsch: In den rund 50 Ländern, in denen die Telekom mit 230.000 Mitarbeitern vertreten ist, werden über 30 Sprachen gesprochen. Englisch ist dabei die Sprache, die alle Mitarbeiter im Konzern verbindet. 95 Prozent der Sprachkurse, die von den Mitarbeitern gewählt werden, sind Englischkurse. Im vergangenen Jahr haben allein in Deutschland davon gut 4.200 Mitarbeiter Gebrauch gemacht.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Christian Schwolow
0228 181 - 94382
christian.schwolow@telekom.de

Husam Azrak
0228 181 - 94343
husam.azrak@telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter:
www.telekom.com/medien
www.telekom.com/fotos
http://twitter.com/deutschetelekom

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.