Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
9. Oktober 2015, Nr. 38

Themen der Woche

Flüchtlinge: Die Telekom hatte Anfang September ein Projekt zur Unterstützung von Flüchtlingen in Deutschland ins Leben gerufen und dabei unter anderem Hilfe bei der Versorgung von Unterkünften mit WLAN angeboten. Mittlerweile können Flüchtlinge in rund 30 Erstaufnahmeeinrichtungen kostenloses Internet nutzen, um mit ihren Familien und Freunden in Kontakt zu bleiben. Bis Mitte November soll die Zahl auf 50 erhöht werden.

Klimaschutz: Die Telekom hat das Ziel, CO2-Emissionen bis 2020 gegenüber 2008 um 20 Prozent zu reduzieren. Eine Green-Controlling-Lösung ermöglichst die transparente und zeitnahe Information von Vorstand und Top-Management über die Entwicklung und auch über etwaige Handlungsbedarfe der Ziele. Für das Konzept hat die Telekom jetzt den Green-Controlling-Preis der Péter Horváth-Stiftung und dem internationalen Controller Verein (IPV) erhalten.

Frauenquote: Das Ziel, einen Frauenanteil von mindestens 30 Prozent im Management zu erreichen, hat die Telekom nun auch für die beiden Ebenen unterhalb des Vorstandes sowie für die Geschäftsführungen von 14 durch die neue deutsche gesetzliche Regelung betroffenen Legaleinheiten des Konzerns beschlossen. Auch in den jeweiligen internen Aufsichtsräten soll der Frauenanteil entsprechend erhöht werden. Die Umsetzung soll bis spätestens 2020 erfolgen.

SAP statt McKinsey? Organisationen strukturieren sich nicht mehr entlang von Organigrammen. IT-Systeme geben Abläufe und Organisationsformen vor. Es ist billiger, die Organisation an die Software anzupassen als die Software zu individualisieren. Die Standardisierung entwertet die Bedeutung von Organisationsformen. Das ist eine der Thesen der Telekom-Studie "Arbeit 4.0" in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen. Die Studie finden Sie hier.

Neuland: Insgesamt 450 Telekom-Mitarbeiter warfen beim 11. Telekom Bar Camp - analog oder virtuell - einen Blick in die Arbeitswelt der Zukunft. Dabei ging es sowohl um technische Lösungen, die die konzernübergreifende Zusammenarbeit erleichtern, als auch um die kulturellen Veränderungen, die eine solche raum-und zeitunabhängige Arbeitsweise braucht. Über diese und andere Themen diskutieren die Bar Camp-Teilnehmer in 32 Sessions.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.