Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
17. April 2015, Nr. 14

Themen der Woche

Ausgezeichnete Frauenförderung: Die Frauenförderprogramme der Deutschen Telekom sowie die von Hewlett-Packard und die von Airbus sind die effektivsten von 128 analysierten Unternehmen, wie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in seiner dritten Erhebungswelle des Frauen Karriere Index (FKI) festgestellt hat. Fazit: Wenn das Topmanagement hinter der Frauenförderung steht, stellen sich auch die Erfolge ein.

Gesundes Unternehmen: Kieser-Trainings, Rabatte auf Kurse in Fitness-Clubs oder auch medizinische Beratungen - das Gesundheitsangebot für Beschäftigte der Telekom ist umfangreich. Außerdem überprüft das Unternehmen regelmäßig die Belastungen für seine Mitarbeiter. Fragen zum Thema und Gesundheit sind wesentlicher Teil der aktuellen Konzern-Mitarbeiterbefragung – nicht nur am Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz am 28. April.

Nachhaltig: Im vergangenem Jahr hat die Telekom ihr Lieferantenentwicklungsprogramm "Together for Sustainability" gestartet. Ziel ist die Verbesserung der Nachhaltigkeit bei relevanten Produktionsstätten im Umweltmanagement sowie in sozialen Bereichen. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotprogramms mit drei ausgesuchten strategischen Lieferanten wird das Programm nun schrittweise ausgeweitet.

Digitale Arbeitswelt: Mit der Digitalisierung der Arbeitsplätze ergeben sich für die Beschäftigten der Telekom viele neue Möglichkeiten. Dazu zählt auch das Corporate Videostreaming, eine Live-Video-Streaming-Lösung. Die Top-Events des Konzerns können damit ab sofort bequem vom Arbeitsplatz aus verfolgt werden, was zu einer Verbesserung des innerbetrieblichen Kommunikationsflusses führt.

Schnelleres Feedback: Kürze Produkteinführungszeiten, höhere Qualität im Design und in der Software sowie mehr Kundenorientierung durch regelmäßiges Kundenfeedback in der Produktentwicklung sind Vorteile von agilen Arbeitsmethoden. Beispiel Telekom: Das Smart-Home-System Qivicon, der Ebook-Reader Tolino oder der Roaming-Tarif Travel & Surf sind einige Produkte, die erfolgreich nach agilen Methoden entwickelt wurden.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.