Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
17. Juli 2015, Nr. 26

Themen der Woche

Zukunftskompetenzen: Auf Basis einer jährlichen Analyse der Bildungsbedarfe baut die Telekom zunehmend Bildungsketten (Education Chains) auf. Damit können Mitarbeiter-Kompetenzen kontinuierlich und aufeinander aufbauend ausgebaut werden. Für 2015 wurden Angebote zu strategisch wichtigen Geschäftsthemen erarbeitet: IP Transformation, Internationales Projektmanagement, Data Analytics (Big Data) und Security.

Nachwuchsarbeit: Mit ihrem „Ambassador“-Programm will die Telekom eine nachhaltige Beziehung zum akademischen Nachwuchs aufbauen: Dieses Programm gibt Beschäftigten die Möglichkeit sich als "Botschafter" des Unternehmen im Rahmen von Fachvorträgen, Roundtables, Führungen, Personal- oder Jobmessen zu präsentieren. Mehr als 500 Mitarbeiter nehmen bereits am Programm teil und repräsentieren die Telekom auf jährlich mehr als 150 Veranstaltungen.

Nah am Kunden: Für die Deutsche Telekom ist es wichtig, dass alle Beschäftigten des Konzerns das Kundengeschäft und den Umgang mit Kunden einmal hautnah erleben können. Dafür hat das Unternehmen den „Customer Day“ eingerichtet. Beschäftigte können dabei einen Tag lang erfahrenen Kollegen in den T-Shops, den Service Centern oder im Technischen Service bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Chancengleichheit: Jobsuche und Bewerbungsprozesse dürfen keine Hürde für Menschen mit Handicap darstellen. Deshalb gibt es in der internen Jobbörse der Telekom eine Vorlesefunktion: So erhalten auch Menschen mit Leseschwäche oder Sehbehinderung alle Informationen rund um freie Jobs im Konzern. Und die "Deaf-Hotline" bietet über ein Bildtelefon in Gebärdensprache gehörlosen bzw. schwerhörigen Menschen entsprechende Hilfe.

Blockaden: Während in angelsächsischen Unternehmen die Gefahren von „Unconscious Bias“, also unbewusste Denkmuster, längst erkannt sind, ist das Thema hierzulande noch neu. Denkmuster, die in kürzester Zeit ablaufen, ohne dass sie hinterfragt werden, können in Betrieben zu schweren Fehlentscheidungen führen. Die Telekom hat jetzt in ihrem sozialen Netzwerk zur Diskussion aufgerufen, um eine Debatte über blockierende Denkmuster im Konzern anzustoßen.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.