Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
15. Juli 2016, Nr. 25

Themen der Woche

Die Roboter kommen: Telekom-Personalvorstand Christian P. Illek schreibt in der Reihe "Management zur Sache" über die Veränderung von Arbeit durch intelligente Maschinen und deren Einfluss auf die Unternehmenskultur. Menschen müssen künftig lernen mit klugen, humanoiden Robotern zusammenzuarbeiten. Klar ist: Der Roboter arbeitet für uns, nicht wir für die Maschine. Mehr dazu unter folgendem Link.

Ende des Journalismus?: Artikel schreiben können auch Text-Roboter. Neueste Nachrichten erfährt man am schnellsten über Twitter. Stirbt der Beruf des Journalisten aus? Nein, sagt Holger Steltzner, Mit-Herausgeber der F.A.Z., im Video-Interview im Rahmen der Telekom-Reihe "Digitale Verantwortung". Steltzner: "Die Menschen wollen doch nicht nur neutrale Information, sondern sie wollen auch Haltung". Mehr dazu unter folgendem Link.

Zeitfrage: Durch die Digitalisierung der Arbeitswelt fordern Kunden von Unternehmen ständige Erreichbarkeit. Gleichzeitig möchten Beschäftigte zeitlich flexibel arbeiten. Mit der Frage, wie in diesem Spannungsfeld die Arbeitszeit gestaltet werden kann, hat sich der Personalgeschäftsführer der Telekom Deutschland, Martin Seiler, beschäftigt. "Wem gehört die Zeit? heißt das im Verlag Schäffer Poeschel erschienene Buch dazu. ISBN 987-3-7910-3648-9

Mint-Special: Die Deutsche Telekom gehört zu den Gründungsmitgliedern des deutschen Vereins "MINT Zukunft schaffen" mit Sitz in Berlin. Ziel der Wirtschaftsinitiative ist es, den Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Berufen zu begegnen. 2016 gehören der Initiative bereits mehr als 20.000 "MINT-Botschafter" an. Mehr zum Thema Mint gibt es unter folgendem Link.

Neu erfinden: Transformationskompetenz muss in der Unternehmens-DNA verankert werden, meint die Telekom-Beratungstochter Detecon mit Sitz in Köln. Die sei entscheidend für die Überlebensfähigkeit von Unternehmen und Geschäftsmodellen. Im Internet lässt die Detecon dazu ausgewählte Experten zu Wort kommen. Konsens: Wir brauchen eine Kultur des "sich laufend neu erfinden Wollens". Mehr dazu unter folgendem Link.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-basiertes Fernsehen für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 225.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von 69,2 Milliarden Euro, davon wurde rund 64 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.