Medien

FÜNFZEILENWOCHE

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die wöchentliche Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom.
31. März 2017, Nr. 12

Themen der Woche

Level heben: Manager brauchen fürs Führen im digitalen Zeitalter andere Kompetenzen und neue Methoden als in der analogen Welt. Aus diesem Grunde hat die Telekom nun für ihre leitenden Angestellten weltweit ein neues Fortbildungsprogramm gestartet. Mit „levelUP!“, so der Name des Programms, wird „Digital Leadership“ mit konkreten Inhalten gefüllt. 700 Telekom-Manager aus dem In- und Ausland nehmen aktuell an „levelUP!“ teil.

Lehrer lernen: Wie können Lehrkräfte den wachsenden Herausforderungen des Schulalltags begegnen? Die Deutsche Telekom Stiftung legt dazu Ergebnisse einer repräsentativen Forsa-Umfrage unter 500 Lehrern der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) vor. Fazit: Die meisten sind erfreulich aufgeschlossen gegenüber Fortbildung und nehmen Angebote wahr, auf ihren Unterricht wirkt sich dies jedoch noch eher wenig aus.

Reif genug?: Wie verändert die Digitalisierung unser Leben – Lernen und Forschen, Arbeiten und Wohnen, soziales Miteinander und politische Teilhabe? Über die Chancen und Herausforderungen der digitalen Zukunft will das Jugendmagazin „reif“ mit Jugendlichen ins Gespräch kommen. Die Telekom gibt „reif“ heraus, um Jugendliche in gesellschaftspolitische Debatten zu involvieren und sie über Studien- und Berufsmöglichkeiten zu informieren.

Generationenfrage: Der Trend einer alternden Gesellschaft spiegelt sich auch in der Belegschaft der Telekom wider. Nachwuchssicherung ist mithin gefragt. Demografie-fit zu sein, heißt, auf die Altersstrukturen innerhalb und außerhalb des Unternehmens vorbereitet zu sein. Mit dem Programm "Generation@Telekom" macht sich die Telekom fit für diese Herausforderungen. Der intergenerative Dialog fördert die gegenseitige Wertschätzung und den Wissenstransfer.

103 Bestätigungen: Um die Einhaltung der 10 Grundprinzipien der Sozialcharta auf nationaler und internationaler Ebene zu gewährleisten, hat sich die Telekom zur jährlichen Abfrage im Rahmen des Social Performance Reports (SPR) verpflichtet. Im Zuge der Abfrage muss jedes konsolidierte Unternehmen die Einhaltung der Grundprinzipien seitens ihrer Gesellschaft bestätigen. Bei der Telekom sind das 103 Unternehmen, die so ein Zeichen für gute und faire Arbeitsbedingungen setzen.

Deutsche Telekom AG
Corporate Communications

Über die Deutsche Telekom: https://www.telekom.com/konzernprofil

Fuenf-Teilen-Symbolbild

Fünfzeilenwoche

Infomail für Arbeits- und Sozialthemen der Deutschen Telekom AG

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.