Medien

Wirtschaftswoche: Telekom baut Service um

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Mit Blick auf die jüngst beschlossene Bündelung der Serviceaktivitäten, hat Deutschland-Chef Niek Jan van Damme gegenüber der "Wirtschaftswoche" die Vorteile für die Kunden herausgestellt.

"All unsere Maßnahmen haben immer den Kunden im Fokus. Wir wissen sehr genau, dass guter Service neben Netzqualität und einer transparenten Preisstruktur ein wichtiges Kundenbindungsinstrument ist. Deshalb haben wir Mobilfunk und Festnetz zusammengeführt, das neue Tarifmodell MagentaEINS aus der Taufe gehoben und großen Wert auf unsere Netzqualität gelegt. Da ist es nur konsequent, nun den Service zu optimieren", so van Damme im Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin.

Technischer Service und Kundenservice wird gebündelt

Als neues Geschäftsführungsmitglied wird Ferri Abolhassan ab Oktober die Transformation des Kunden- und Technischen Service vorantreiben, um so die Marktposition des Premiumanbieters Telekom Deutschland zu festigen. "Bekannterweise verfügen wir über das beste Netz in Deutschland. Dafür werden wir immer wieder ausgezeichnet. Eine ausgezeichnete Servicequalität ist aber ebenso wichtig. Auch hier bescheinigen uns viele Tests bereits gute Qualität, aber es gibt noch Luft nach oben. Deshalb bündeln wir jetzt technischen Service und Kundenservice. Da werden wir richtig Gas geben. Wir wollen, wie heute schon bei Netzen, den Abstand zum Wettbewerb signifikant vergrößern. Die qualifizierten Mitarbeiter dafür sind da, nun werden wir an den Strukturen drehen. Sie werden sehen, wie schnell wir besser arbeiten werden." Zeigt sich der Deutschland Chef im Interview überzeugt von der Leistungsfähigkeit seines Unternehmens. Van Damme machte auch sehr deutlich, die geplante Neuausrichtung kein Misstrauensvotum sei. Nur wenn man seine Arbeitsabläufe regelmäßig infrage stelle und seine Ziele neu bestimmen, könne man seine Kunden langfristig zufriedenstellen. "Stillstand bedeutet Rückschritt und gefährdet unsere Rolle als Schrittmacher im deutschen Telekommunikationsmarkt", ist van Damme überzeugt. Eine solche Entwicklung werde er auf keinen Fall zulassen.

Zielsetzung ist klar definiert

Sein Erfolgsrezept ist dabei so einfach wie wirkungsvoll: "An erster Stelle stehen motivierte Mitarbeiter, die klare Strukturen brauchen, und eine Mannschaft, die sich mit dem Unternehmen identifiziert." Und auch die Zielsetzung für die kommenden Jahre ist für ihn klar definiert: "Mir geht es darum, den Titel als Nummer Eins auf dem Deutschen TK-Markt auch noch morgen zu halten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger."

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.