Leuchtendes Hany mit Paragraphen.

Verantwortung

Gesetze und Unternehmensregelungen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Zum Schutz und der Sicherheit der natürlichen und juristischen Personen unterliegen Datenschutz und Sicherheitsbelange strengen gesetzlichen Vorgaben. Als Telekommunikationsunternehmen ist die Deutsche Telekom verschiedenen Gesetzen und Regelungen besonders verpflichtet.

Die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

ist am 25. Mai 2016 in Kraft getreten und wird ab dem 25. Mai 2018 unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ohne Umsetzung in nationales Recht Geltung haben.

Das am 25. Mai 2018 in Kraft tretende Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

füllt zusammen mit den (teilweise noch zu erlassenden) Datenschutzgesetzen der Länder und anderen bereichsspezifischen Regelungen zum Datenschutz die Verarbeitung personenbezogener Daten, in den Fällen, in denen die DS-GVO durch sogen. „Öffnungsklauseln“ den Mitgliedsstaaten nationale Gestaltungsspielräume für Regulierungen eröffnet hat.

Speziell werden sie geregelt durch

  • das Telekommunikationsgesetz (TKG)
    Das TKG ist die Rahmenrichtlinie für Telekommunikationsnetze und -dienste. Es reguliert den Telekommunikationsmarkt und setzt sich u.a. für den öffentlichen und den Kundenschutz ein.
  • die Telekommunikations-Überwachungsverordnung (TKÜV)
    Die TKÜV setzt auf dem TKG auf und regelt konkrete Pflichten zur technischen und organisatorischen Umsetzung von Maßnahmen zur Überwachung der Telekommunikation.
  • das Telemediengesetz (TMG)
    Das TMG regelt die rechtlichen Rahmenbedingungen für mittels Telekommunikationsanlagen angebotenen elektronischen Kommunikations- und Informationsdiensten, insbesondere Internetdienste in Deutschland. Es ist eine der zentralen Vorschriften des Internetrechts.

Im Konzern Deutsche Telekom AG unterliegen Datenschutz und Datensicherheit 

  • den Binding Corporate Rules Privacy (BCRP)
    Die BCRP bilden die konzernübergreifende interne Regelung zum Datenschutz. Sie sind national und international die zentrale Grundlage für den Umgang mit Daten, insbesondere die Übermittlung von Kunden- und Mitarbeiterdaten innerhalb des Konzerns. Die BCRP sind eine Neufassung des Privacy Code of Conduct, der bereits seit 2004 die internen Anforderungen an den Umgang mit personenbezogenen Daten weltweit einheitlich regelte. Sie lösen diesen ab.
  • der Konzernrichtlinie Organisation des Datenschutzes
    Diese definiert die Governance- und Umsetzungsfunktionen zum Datenschutz in den deutschen Konzerngesellschaften. Sie implementiert Rollen zur Wahrnehmung der Verantwortung für die Datenverarbeitung in den Konzerngesellschaften.
  • der Konzernrichtlinie Sicherheit
    Die Konzernrichtlinie Sicherheit enthält die wesentlichen sicherheitsrelevanten Grundsätze des Konzerns.

Mit diesen Konzernrichtlinien werden verbindliche, an der internationalen Norm ISO 27001 orientierte Standards gesetzt, um ein adäquat hohes und konsistentes Sicherheits- und Datenschutzniveau innerhalb des Konzerns zu gewährleisten.

Die Datenschutz-Grundverordnung gibt vor, dass personenbezogene Daten in einem Land außerhalb der Europäischen Union (soIn so genannten Drittländern) insbesondere dann verarbeitet werden dürfen, wenn geeignete Garantien für ein angemessenes Schutzniveau vorgesehen sind. Der Konzern Deutsche Telekom nutzt als solche Garantie die von der Europäischen Kommission anerkannten Standarddatenschutzklauseln,beziehungsweise für die Datenübermittlung innerhalb des Konzerns die Binding Corporate Rules Privacy.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.