Schüler sitzen im Kreis auf einer Wiese

Jugendschutz

Die Deutsche Telekom unterstützt Eltern, Erzieher, Kinder und Jugendliche mit zahlreichen Maßnahmen zum sicheren Umgang mit Handy und Internet.

Die Technologien und Dienste der Telekommunikation sind für die Kommunikation und Unterhaltung aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Rund 70 Prozent der Kinder nutzen einen Computer zu Hause und sogar die Hälfte der Kinder nutzt das Internet regelmäßig zur Information, zum Lernen und um mit ihren Freunden und Familien in Kontakt zu bleiben. Bereits heute haben Internetanwendungen die klassischen elektronischen Medien als primäre Informationsquelle bei Jugendlichen abgelöst.

Ebenso nutzen bereits viele Kinder und Jugendliche aktuelle Smartphones für die Kommunikation und den Zugang zu Informationsquellen. Diese multifunktionalen Handys können längst nicht mehr nur für das Telefonieren mit Freunden oder den Eltern verwendet werden. Kinder und Jugendliche können darüber hinaus Messenger Dienste nutzen, Fotos und kurze Videos aufnehmen sowie versenden, das mobile Internet nutzen und vieles mehr. Nicht zuletzt bietet das Handy auch Eltern einen einfachen Weg, mit ihrem Nachwuchs in Kontakt zu bleiben.

Für die Deutsche Telekom ist der Schutz von Kindern und Jugendlichen ein wichtiger Beitrag bei der Nutzung neuer Medien durch Kinder. Kinder und Jugendliche müssen lernen, mit diesen neuen Medien sicher umzugehen, um sich selbst zu schützen, aber auch um Gleichaltrige nicht zu beeinträchtigen. Minderjährige müssen vor ungeeigneten Inhalten ebenso geschützt werden, wie vor dem Empfang von Gewaltvideos, dem Preisgeben zu vieler persönlicher Informationen im Internet oder überhöhten Ausgaben.

Die Deutsche Telekom unterstützt Eltern, Erzieher, Kinder und Jugendliche deshalb mit zahlreichen Maßnahmen zum sicheren Umgang mit Handy und Internet. Dazu gehören Informations- und Aufklärungsmaßnahmen ebenso wie technische Maßnahmen sowie spezielle Dienste und Produkte und attraktive und altersgerechte Inhalte für Kinder.

Für Fragen zum Jugendschutz steht Ihnen die Jugendschutzbeauftragte der Deutschen Telekom zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner für Fragen zum Jugendschutz:

Deutsche Telekom AG
Gabriele Schmeichel
Jugendschutzbeauftragte
Thomas-Mann-Straße 2-4
53111 Bonn

Schreiben Sie uns per Webformular.

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, sich an die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) zu wenden, deren Mitglied die Deutsche Telekom ist:
Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM)
Geschäftsstelle Beuthstr. 6
10117 Berlin

Aufgaben der Jugendschutzbeauftragten
Die Jugendschutzbeauftragte ist bei der Ausübung ihrer Tätigkeit weisungsfrei. Sie steht den Nutzern bei jugendschutzrelevanten Fragen hinsichtlich des Deutsche Telekom Angebots als Ansprechpartnerin zur Verfügung und berät die Deutsche Telekom in Fragen des Jugendschutzes. Die Deutsche Telekom informiert und beteiligt die Jugendschutzbeauftragte bei allen Fragen der Herstellung, Planung und Gestaltung von Angeboten.

Die Jugendschutzbeauftragte wird daher frühzeitig in die Planung neuer Projekte involviert und kann der Deutschen Telekom Beschränkungen oder Änderungen vorschlagen.

Darüber hinaus finden Schulungen der Mitarbeiter zum Stichwort Jugendschutz statt, um die Sensibilität für das Thema Jugendschutz weiter zu erhöhen und Wissens-Multiplikatoren zu schaffen.

Mehr zum Thema

Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter (FSM)

Frag Finn_Kindergerechtes Internet
FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.