Verantwortung

Abschalten und Umschalten

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Am kommenden Samstag werden weltweit wieder Millionen Menschen ein Zeichen für mehr Umwelt-, Klimaschutz und Energiesparen setzen und das Licht für eine Stunde ausschalten.

Die Deutsche Telekom und ihre Tochter-Gesellschaften beteiligen sich an der "Earth Hour 2011" mit ausgesuchten Maßnahmen. Unter dem Motto "Abschalten. Umschalten. Für eine sichere Energie- und Klimazukunft" sind am 26. März 2011 um 20.30 Uhr weltweit alle Bürger aufgerufen, das Licht für eine Stunde zu löschen. "Earth Hour", ("Stunde der Erde"), ist der Name der Umweltschutzaktion, die im Jahr 2007 in Australien gestartet wurde. Von Jahr zu Jahr beteiligen sich mehr Menschen, zahlreiche Millionenstädte, Unternehmen, Institutionen und Bürger an dieser Aktion. Millionen machen mit 2010 schalteten weltweit Millionen Menschen in 4.616 Städten das Licht ab. In Deutschland beteiligten sich 35 Städte an der Aktion und knipsten unter anderem die Lichter am Brandenburger Tor, am Kölner Dom, am Heidelberger Schloss und an der Münchner Allianz-Arena aus. Berliner Fernsehturm wird dunkel Die Telekom und zahlreiche internationale Töchter werden sich am Samstag mit ausgesuchten Maßnahmen an der Umweltschutzaktion beteiligen. Die Servicezentrale in Bonn wird Außenbeleuchtungen, Großbildschirme sowie die Leuchten an der Fußgängerbrücke über die B9 abschalten. Standorte in Darmstadt und in Köln wollen ihre Außenwerbung, die Deutsche Funkturm den Berliner Fernsehturm "Alex" ausschalten. Internationale Telekom-Aktionen Zahlreiche internationale Konzerntöchter machen bei der "Earth Hour" ebenfalls mit: T-Mobile und T-Systems Österreich werden die Werbeleuchten auf den Hausdächern sowie die Beleuchtung der Shops ausstellen. Telekom Kroatien wird, wie im vergangenen Jahr, neben der Beleuchtung der Zentrale die Lampen in den fünf größten Niederlassungen löschen. Die ungarische Telekom plant neben der Licht-Aktion einen Flashmob. Telekom T-Mobile Tschechien wird die Außen-Lichter löschen und die Mitarbeiter über Sinn und Zweck der "Earth Hour" informieren. Und T-Systems in der Slowakei und in Spanien sowie OTE in Griechenland stellen die Außenbeleuchtung in den Zentralen und Niederlassungen aus und informieren Öffentlichkeit und Kunden auf ihrer Internetpräsenz über die "Earth Hour".

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.