Verantwortung

Global Compact LEAD bei der Telekom

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Als eines von sieben deutschen UN Global Compact LEAD Unternehmen - ein Zusammenschluss von internationalen Wirtschaftsunternehmen zur Förderung gesellschaftlichen Handelns - war die Telekom Gastgeber des zweiten LEAD-Symposiums. Das Symposium des Global Compact LEAD findet halbjährlich an wechselnden Orten weltweit statt. Veranstaltungsort war die Hauptstadtrepräsentanz der Telekom in Berlin.

"Wir freuen uns, dass wir in der Rolle des Gastgebers einen besonderen Beitrag zur Festigung des globalen LEAD-Netzwerkes leisten konnten. So hatten wir die Möglichkeit, Themen wie Umweltschutz und nachhaltigen Konsum, zusammen mit Unternehmensvertretern aus 17 Ländern, zu diskutieren und Impulse für eine stärkere Verankerung in Unternehmen zu geben", so Birgit Klesper, Leiterin des Bereiches Corporate Responsibility bei der Telekom. Dabei waren rund 60 Teilnehmer aus den internationalen LEAD Unternehmen. Neben Stephen Dubner, Autor des Erfolgsbuches "Freakonomics", der über die Herausforderung und Schwierigkeiten von Verhaltensänderung referierte, hielt Vorstandsmitglied Thomas Sattelberger eine der Keynotes. Er wies nicht nur auf die Dringlichkeit zur Einhaltung der zehn Grundsätze des Global Compact hin, sondern hinterfragte auch kritisch den Zusammenhang von Global Compact, Unternehmen und Globalisierung. Die DTAG ist seit Ende Juli 2000 Mitbegründer und Teilnehmer des UN Global Compact. Zudem ist die DTAG Mitbegründerin der LEAD-Initiative. Diese neue Plattform für Corporate Sustainability Leadership wurde im Januar 2011 offiziell vorgestellt. Das Global Compact Office hatte besonders engagierte Mitglieder des UN Global Compact eingeladen, sich an dieser neuen Leadership-Plattform zu beteiligen. Global Compact LEAD setzt sich aus 56 multinationalen Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen zusammen. Ziel der Plattform ist es, weitere Fortschritte im Bereich Umwelt, Soziales und Governance zu erzielen und neue Maßstäbe für CR zu setzen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.