Verantwortung

Klimaschutz - was wir tun

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Klimakrise stellt die Menschheit vor eine noch nie dagewesene Herausforderung. Die Weltklimakonferenz findet vom 2.- 13. Dezember 2019 in Madrid statt. Sie gilt als einer der bedeutendsten Gipfel der Vereinten Nationen.

Bildmontage zeigt die Telekom Zentrale mit Windrädern und Solaranlage.

Wirksamer Klimaschutz erfordert gemeinsame Anstrengungen von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft.

Entschlossenes und schnelles Handeln von Politik, Wirtschaft und Privatpersonen ist notwendig, um die Erderwärmung unter der kritischen Grenze von 1,5 Grad zu halten.

Die Deutsche Telekom hat dies erkannt und engagiert sich daher an vielen Stellen. Von der Science Based Targets Initiative wurde ihr wissenschaftlich bestätigt, dass ihre Maßnahmen dabei helfen, das wichtige 1,5 Ziel zu erreichen. 

Die Klimaschutzziele der Deutschen Telekom sind bewusst an den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgerichtet. 

Zu den konkreten Klimaschutzzielen der Deutschen Telekom zählen

  • Die Reduktion ihrer Emissionen bis 2030 um 90 Prozent gegenüber 2017
  • Der ausschließliche Einsatz von Strom aus erneuerbaren Energien ab 2021, in Deutschland bereits ab 2020
  • Die Verpflichtung, bis spätestens 2050 klimaneutral zu sein
  • Die Reduktion der Emissionen aus der Herstellungs- und Nutzungsphase der Produkte um 25 Prozent pro Kunde. 

Mehr erfahrenKlimaneutralität: Deutsche Telekom geht beim Klimaschutz voran 
Telekom stellt auf Strom aus erneuerbaren Energien um 
Telekom startet nachhaltigen Smartphone-Kreislauf
„We care“ macht Nachhaltigkeit für Kunden sichtbar 
CR-Bericht Deutsche Telekom
Klima und Umwelt
Science Based Target initiative

Baumdecke im Wald Froschperspektive

Klima und Umwelt

FAQ