Verantwortung

Nachhaltiges Lieferantenmanagement

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Auf dem CR Stakeholder Forum 2015 in Bonn tauschten sich Nachhaltigkeits-Experten und Interessierte zu aktuellen Themen, Fortschritten und Aufgaben rund um das Thema Corporate Social Responsibilty aus. Schwerpunkt war neben dem Thema "Nachhaltiger Lebensstil" auch das Thema des nachhaltigen Lieferantenmanagements des Konzerns.

In seiner Rede betonte Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesumweltminister a.D., dass Nachhaltigkeit äußerst komplex und ein fortschreitender Prozess sei. Es gelte, heute Lösungen zu finden, damit wir im Jahr 2050, in dem vermutlich neun Milliarden Menschen auf der Erde sein werden, friedlich miteinander auskommen können.

Nachhaltiges Lieferantenmanagement – (K)eine Selbstverständlichkeit?
Die Kunden der Deutschen Telekom erwarten, dass der Konzern ein nachhaltiges Lieferantenmanagement verfolgt. Doch die Durchsetzung ist heute noch nicht selbstverständlich. Um das zu erreichen, benötigt es viel Geduld und Vertrauen, um verlässliche und langfristige Beziehungen aufzubauen. Ein wirklich nachhaltiges Lieferantenmanagement ist nur dann möglich, wenn es gelingt, neben den unmittelbaren Zulieferern auch die Lieferanten nachgelagerter Ordnung in den Prozess zu integrieren – nur so können Kosten gesenkt und Fehlerquoten reduziert werden. Bei der Telekom kein einfaches Unterfangen, da sie als internationales Informations- und Kommunikationsunternehmen mit über 30.000 Lieferanten in mehr als 80 Ländern zusammenarbeitet.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.