Verantwortung

Nachhaltigkeitsorientierte Innovationen in der ICT-Branche

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Welche Möglichkeiten eröffnen nachhaltigkeitsorientierte Innovationen für die ICT-Branche (ICT: Informations- und Kommunikationstechnologie)? Wie entwickeln sich die Erwartungen der Stakeholder und Meinungsführer? Wie können wir durch Nachhaltigkeit Mehrwert schaffen?

Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich die IT-Branche heute auseinander setzen muss. Die Beantwortung dieser Fragen und die Weiterentwicklung der Branche mit Hilfe einer nachhaltigkeitsorientierten Wachstumsagenda war das Ziel eines Workshops der Deutschen Telekom und des Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) zum Thema "Nachhaltige Innovationen in der ICT-Branche". Dabei beschäftigten sich über dreißig Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Telekom sowie externe Experten gemeinsam mit einer Reihe von Möglichkeiten zur Nutzung von Nachhaltigkeitskonzepten als Innovationsmotor. Diskutiert wurden außerdem neue Geschäftsmodelle und Partnerschaften, mit denen das Potenzial nachhaltigkeitsorientierter Innovationen in der ICT-Branche ausgeschöpft werden kann. Luis Neves, Konzernbeauftragter für Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei der Deutschen Telekom AG, bemerkte dazu: "Die ICT-Branche ist hervorragend aufgestellt, um den in der Gesellschaft erforderlichen Wandel voranzubringen. Ohne ICT werden wir keinen nachhaltigen Lebensstil erreichen können." Deshalb spielten ICT-Lösungen bei der Realisierung von Nachhaltigkeitskonzepten eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus trage der Nachhaltigkeitsgedanke maßgeblich zur Innovation im Unternehmen bei und stelle damit einen wesentlichen Faktor für den langfristigen Unternehmenserfolg der Deutschen Telekom dar. Die Teilnehmer des Workshops waren sich darin einig, dass Nachhaltigkeit eine "immense Bandbreite von Chancen für die Deutsche Telekom und die ICT-Branche insgesamt bereithält".

Externe Stakeholder stärker einbinden Wie sich zeigte, bietet Nachhaltigkeit ein enormes Potenzial für Wettbewerbsvorteile, neue Produkte und Dienste, langfristige Kostenein-sparungen, die Erschließung neuer Märkte, größere Sicherheit und Transparenz sowie die Unterstützung sogenannter Enabling Services. Wichtige Trends sahen die Teilnehmer in einer stärkeren Sensibilisierung und steigenden Erwartungen der Verbraucher an die ICT-Branche, in der wachsenden Komplexität unserer Welt und in den zunehmenden Forderungen unserer Stakeholder nach Transparenz sowie gesellschaftlicher Verantwortung des Unternehmens. Als Treiber für diese Entwicklungen wurden in den Diskussionen die rasante technologische Entwicklung, Ressourcenknappheit, steigende Energiekosten und ein gesellschaftlicher Wertewandel hin zu mehr Umweltbewusstsein genannt. Nach Meinung der Teilnehmer muss die ICT-Branche externe Stakeholder stärker einbinden, da ein Mentalitätswandel in der ICT-Branche gebraucht wird und dieser nur durch einen stärkeren Input externer Stakeholder erreicht werden könne. Darüber hinaus wurde der Wert von gesellschaftlicher Innovation, Zusammenarbeit und Unternehmergeist betont. Die Teilnehmer zeigten großes Interesse an weiteren Work-shops und regten die Einrichtung eines Netzwerks von Change Agents an, das die Realisierung der während des Workshops erarbeiteten Ideen sowohl im Konzern Deutsche Telekom als auch in der ICT-Branche insgesamt vorantreiben soll.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.