Verantwortung

Telekom begrüßt EU-Jugendschutzinitiative

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom begrüßt die Initiative "Coalition to make Internet a better Place for Kids" von EU-Kommissarin Neelie Kroes.

Schon bisher unterstützt die Telekom Eltern, Erzieher, Kinder und Jugendliche mit zahlreichen Maßnahmen zum sicheren Umgang mit Handy und Internet. René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Telekom, sagte zu der branchenübergreifenden Aktion: "Die Deutsche Telekom setzt sich seit vielen Jahren aktiv für den Jugendschutz ein. Gemeinsam mit der EU-Kommission und mit anderen Telekommunikationsunternehmen haben wir schon 2007 das europaweite Rahmenwerk für Jugendschutz im Mobilfunk etabliert und umgesetzt. Wir beteiligen uns gerne an der Initiative der EU-Kommission, die zu einem noch besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet führen wird." Mit der Unterzeichnung der Initiatve verpflichten sich die Unternehmen zu fünf konkreten Maßnahmen, die in den kommenden sechs bis zwölf Monaten umgesetzt werden sollen. Dazu gehören einfache und sichere Report-Mechanismen für Nutzer, altersgerechte Datenschutzeinstellungen, eine breitere Nutzung von Inhalteklassifizierungen, die breitere Verfügbarkeit und Nutzung von Mechanismen zur elterlichen Kontrolle und eine effektive Entfernung von kinderpornographischen Inhalten.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.