Verantwortung

Telekom fördert "Sporthilfe" zum Anfassen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Stiftung Deutsche Sporthilfe startete am Wochenende mit Unterstützung der Telekom beim Hanse Cup in Rendsburg, dem härtesten Ruder-Marathon der Welt, ihre Deutschland-Tour.

Unter dem Motto "Dein Name für Deutschland" wird ein Tour-Truck bis zu den Olympischen Sommerspielen 2012 bei großen deutschen Sportveranstaltungen für die Sporthilfe werben.

"Mit der Deutschland-Tour wird die Sporthilfe mobil und geht vor Ort zu den Menschen. Dadurch wird sie für die vielen Besucher der Veranstaltungen erlebbar", erläutert Marius Steeg, Leiter Corporate Sponsoring & Sponsoring Kommunikation der Telekom das Engagement des Konzerns. "Wir wollen Verantwortung übernehmen und insbesondere der Sport mit seinen verbindenden und integrierenden Kräften ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Vor allem die Spitzensportler, die nicht immer im Scheinwerferlicht stehen, brauchen unsere Unterstützung. Wir wollen helfen, die Vorbildfunktion des Spitzensports auf den Breitensport zu übertragen und die Bevölkerung mit der Idee zu verbinden, mehr für die Spitzensportler tun zu können", erklärt Steeg. Ein Prepaid-Handy für vier Treffer Mit der jetzt gestarteten Kampagne "Dein Name für Deutschland" kann jeder sportbegeisterte Bürger mit einem Betrag von nur drei Euro im Monat "offizieller Sponsor" der deutschen Spitzensportler werden. Er leistet damit einen kleinen Beitrag zu den großen Erfolgen deutscher Athleten bei Olympischen Spielen, Paralympics, Welt- und Europameisterschaften. Bei den einzelnen Tour-Stopps werden prominente Spitzensportler zu Autogrammstunden, Interviews und Torwandschießen erwartet. Die Telekom schenkt jedem, der viermal trifft, ein hochwertiges Mobiltelefon von Samsung (Prepaid-Handy mit Guthaben) 70 Stationen pro Jahr Neben der Telekom sponsern die Lufthansa, Mercedes-Benz und die Deutsche Bank die Roadshow. Etwa 70 Stationen pro Jahr will die Sporthilfe mit ihrer Deutschland-Tour anfahren. Im September werden das Fußball-EM-Qualifikationsspiel Deutschland-Aserbeidschan in Köln (7.9.), das DTM-Rennen in Oschersleben (19.9.) und der real-Marathon in Berlin (25./26.9.) erste Stationen sein. Weitere Tour-Termine sind das DTM-Rennen in Hockenheim, der Eishockey-Deutschland-Cup in München, die Springen der Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen, die Biathlon-Weltcup-Rennen in Ruhpolding und Oberhof, ausgewählte Fußball-Länderspiele, Bundesliga-Spiele, Handballspiele, Reitturniere oder Firmen-Events der Nationalen Förderer.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.