Ein Globus inmitten vieler Pakete

Verantwortung

Lieferantenmanagement

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Wir unterstützen unsere Lieferanten partnerschaftlich dabei, nachhaltiger zu wirtschaften.

Wir arbeiten mit mehr als 30.000 Zulieferern und Dienstleistern in über 80 Ländern vertrauensvoll zusammen. Von ihnen fordern wir transparentes und nachhaltiges Handeln. Dabei setzen wir weltweit auf hohe Sozial- und Umweltstandards. Bei der Umsetzung ihrer Maßnahmen leisten wir konkrete Unterstützung und stehen unseren Lieferanten und Partnern beratend zur Seite.

Wir nutzen eine Reihe von Instrumenten, Methoden und Maßnahmen, die die Nachhaltigkeitsleistung in unserer Lieferkette verbessern. Das beginnt bereits bei den Ausschreibungen: Hier wird das Thema Nachhaltigkeit mit zehn Prozent gewichtet. Damit schaffen wir einen wirksamen Anreiz für Lieferanten, nachhaltigere Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

Kontrollierte Lieferantenauswahl

Um eine nachhaltige Lieferkette sicherzustellen, verfolgen wir bei bestehen Geschäftsbeziehungen einen mehrstufigen Ansatz:

  • Bei potenziellen Lieferanten mit einem Bestellvolumen von mehr als 100.000 Euro pro Jahr fragen wir über unser Lieferantenmanagementsystem nachhaltigkeitsrelevante Aspekte ab. Hierzu zählen etwa Menschenrechte, Korruption sowie Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz.
  • Strategisch besonders relevante oder risikoreiche Lieferanten rufen wir dazu auf, ausführlichere Selbstauskünfte über das Informationssystem E-TASC (Electronics-Tool for Accountable Supply Chains powered by EcoVadis) zu geben. Anhand dieser Daten können unsere Experten frühzeitig mögliche Risiken identifizieren.
  • Bei einigen strategischen und/oder besonders risikoklassifizierten Lieferanten und Zulieferern gehen wir sogar noch einen Schritt weiter: Wir überprüfen im Rahmen von Auditprogrammen, sogenannten „Social Audits“, regelmäßig die Arbeitsweise an deren Produktionsstandorten.
  • Wir steigern die Effektivität der Audits, indem wir mit inzwischen neun anderen Unternehmen in der Joint Audit Cooperation (JAC) zusammenarbeiten. Durch die steigende Zahl der JAC-Mitglieder können wir bei gemeinsamen Lieferanten eine höhere Zahl an Audits realisieren.
  • Zeigt sich ein Lieferant dabei nicht kooperativ und einsichtig, kann dies bis zu einer Beendigung der Geschäftsbeziehung führen.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Wir arbeiten partnerschaftlich mit unseren Lieferanten zusammen und unterstützen sie dabei, die hohen Nachhaltigkeitsanforderungen zu erfüllen. Dazu haben wir ein Entwicklungsprogramm für strategisch wichtige Lieferanten aufgesetzt.

In dem Programm entwickeln wir gemeinsam Lösungen für Themen wie Umweltschutz, Arbeitszeitregelungen oder Gesundheitsschutz. Daraus ergibt sich eine Win-win-Situation für beide Seiten, denn: Bessere Arbeitsbedingungen wirken sich positiv auf die Bindung und Motivation der Beschäftigten aus. Und das wiederum steigert die Produktivität und verbessert die Qualität unserer Produkte.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.