Wie steht die Telekom zu Bologna?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom bietet hervorragende Berufsperspektiven und unterstützt mit der Initiative "Bologna@Telekom" die Reform des europäischen Hochschulwesens.

Bologna - dieser Name markiert einen Wendepunkt in der Bildungspolitik:
Am 19. Juni 1999 unterzeichneten 30 europäische Staaten die sogenannte Bologna-Erklärung. Damit wollten sie bis 2010 einen gemeinsamen europäischen Hochschulraum schaffen.

Die Deutsche Telekom hat als international tätiger Konzern diese tiefgreifende Reform von Anfang an begrüßt und aktiv begleitet: 2004, 2006 und 2008 unterschrieb sie mit anderen Großunternehmen erstmals die Bachelor-Welcome-Erklärung. Damit einher ging das Versprechen, auch für Bachelor-Absolventen im Konzern attraktive Berufseinstiegsmöglichkeiten und -perspektiven zu schaffen.

Den Bachelor-Abschluss erkennt die Deutsche Telekom als berufsbefähigenden Abschluss an, mit dem sich der Einstieg ins Unternehmen lohnt: Der fachbezogene Direkteinstieg zum Durchstarten im präferierten Betätigungsfeld oder das internationale High Potential Programm "Start up!" für Talente mit unternehmerischer Veränderermentalität, sichtbarem Führungspotential und hoher Serviceorientierung steht Bachelor- und Masterabsolventen gleichermaßen offen.

Bachelor Welcome gilt auch für Praktikanten, die erste Berufserfahrungen im Unternehmen mit einem zeitlich angepassten Praktikum sammeln können.

Weiteres unter:

Berufsbegleitend studieren – Bologna@Telekom

Pressemitteilung: Telekom startet ersten berufsbegleitenden Studiengang im Rahmen von Bologna@Telekom


FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.