Die Deutsche Telekom in der Slowakei

Die Slovak Telekom Group umfasst die Muttergesellschaft Slovak Telekom, a.s. (Slovak Telekom) sowie deren Tochtergesellschaften Zoznam, s.r.o. (Zoznam), Zoznam Mobile, s.r.o. (Zoznam Mobile), Telekom Sec., s. r.o. (Telekom Sec), PosAm, spol. s r.o. (PosAm, seit 29. Januar 2010) und DIGI Slovakia (seit 1. September 2013).

Slovak Telekom ist der größte slowakische Multimedia-Anbieter, der sich durch langjährige Erfahrung und verantwortungsbewusstes Handeln auszeichnet. Das Unternehmen ist ein Universalanbieter, mit dem Privat- und Geschäftskunden gleichermaßen von den Vorteilen einer umfassenden Lösung aus einer Hand profitieren. Die Marke Telekom stellt über das Fest- und Mobilfunknetz ein breit gefächertes Portfolio an Sprach- und Datendiensten bereit. Darüber hinaus bringt sie kontinuierlich internationales Know-how, innovative Lösungen und topaktuelle Technologien auf den Markt. Die Slovak Telekom ist hinsichtlich der Einführung von LTE-Netztechnologie unbestrittener Marktführer in der Slowakei.

Slovak Telekom a.s.

  • Kerngeschäft: Produkte und Dienste für Festnetztelefonie, Breitbandinternet, mobile Sprache und Daten und IPTV/SatTV sowie ICT-Lösungen
  • Beteiligung der Deutschen Telekom (indirekt/direkt): 100 Prozent
  • Umsatz: 767,6 Mio. Euro (Stand: 31. Dezember 2014)
  • Mobilfunkkunden: 2,2 Millionen (Stand: 31. Dezember 2014)
  • Festnetzkunden: 894.000 Festnetzanschlüsse, 559.000 Breitbandanschlüsse, 468.000 TV-Kunden (IPTV, Satellit, Kabel) (Stand: 31. Dezember 2014)
  • Mitarbeiter: 3.649 (Stand: 31. Dezember 2014)
  • Highlights:
    Anfang April nahm die Telekom in Bratislava den ersten LTE-Netzbetrieb in der Slowakei mit einer Spitzengeschwindigkeit von 150/50 Mbit/s auf. LTE deckt die slowakische Hauptstadt seit Ende Mai komplett ab. Ende des Jahres versorgte das LTE-Netz der Slovak Telekom 52 % der slowakischen Bevölkerung.

    Die Telekom eröffnete ihren eigenen AppShop für B2B-Kunden.

    Eröffnung des Magio-Strands im achten Jahr in Folge: In 92 Tagen kamen über 200 000 Besucher zum beliebten Magio-Strand am Donauufer in Bratislava.

    Die Slovak Telekom testet ihr LTE-Netz in Bratislava bei einer Geschwindigkeit von 300 Mbit/s: Der von der Slovak Telekom gemeinsam mit Ericsson und Qualcomm getestete Standard „LTE-Advanced“ ermöglicht eine Verdopplung der theoretischen Netzgeschwindigkeit durch Kombination einzelner Frequenzbänder.

    Abschluss der Migration von Sprachtelefoniediensten auf IP-Plattformen: Die Überführung auf einen ALL-IP-Betreiber nahm über zwei Jahre in Anspruch und erfolgte unter Beteiligung von Hunderten von Beschäftigen aus allen Unternehmensbereichen. Seit Dezember werden alle Festnetzdienste auf IP-Basis bereitgestellt.

T-Systems Slovakia s.r.o.

T-Systems Slovakia ist seit seiner Gründung in Kosice ansässig und verfügt über enge Bindungen an die Region, wo es als zweitgrößter Arbeitgeber den Ruf eines jungen, dynamischen und schnell wachsenden Unternehmens genießt, das sich für die Förderung der ICT-Ausbildung einsetzt und die regionale Entwicklung in verschiedener Hinsicht unterstützt. Seit seiner Gründung vor 8 Jahren gehört T-Systems Slovakia zu den größten und anerkanntesten Marktteilnehmern in der Slowakei und der IT-Welt.

T-Systems Slovakia s.r.o. ist ein schnell wachsendes Unternehmen, das Services für den ICT-Sektor bereitstellt. Das Unternehmen wurde im Januar 2006 als Tochterunternehmen von T-Systems International gegründet. Die slowakische Gesellschaft fokussiert sich als Outsourcer innerhalb des Konzerns Deutsche Telekom auf Großkunden in Deutschland, der EU und weltweit.

  • Mitarbeiter: über 3 200
  • Kerngeschäft: ICT-Services für Telekommunikations- und Rechnersysteme (Server), Dienste für Betriebssysteme und Anwendungen beim Kunden, Management der Transformation und Gestaltung von ICT-Services, FC-Betriebsprozesse, Sales-, Pre-Sales- und andere Prozesse
  • Beteiligung der Deutschen Telekom (indirekt/direkt): 100 Prozent
  • Mitarbeiter: 3 279 (Stand: 31. Dezember 2014)
  • Highlights:
    Im Oktober 2012 wurde das Projekt SMART FC Nearshore (FC NES) ins Leben gerufen, das hochwertige und kostengünstige Dienste im finanziellen, administrativen und operativen Bereich bereitstellen soll. 2014 feierte FC NES seinen ersten Jahrestag und den Hundertsten Mitarbeiter. T-Systems Slovakia ist heute der größte Finanzstandort von TSI.

    Im Jahr 2013 fiel der Startschuss für den T-Systems Slovakia Fund. Das Hauptziel dieses Programms ist es, Bildungschancen für junge, talentierte Menschen aus der Ostslowakei zu eröffnen.

    T-Systems Slovakia startete 2013 das Projekt „AjTy Senior“. Es soll Senioren in der Region Kosice grundlegende PC-Kenntnisse vermitteln und die Teilhabe an der modernen Gesellschaft ermöglichen.
/static/-/p-288341114/flash/Jplayer.swf