Fremdkapitalstrategie

Die Unternehmensstrategie der Deutschen Telekom wird flankiert durch eine Finanzstrategie mit drei Schwerpunkten: 

  • attraktive Ausschüttungspolitik für Aktionäre
  • Sicherheit für Fremdkapitalgeber
  • Steigerung des Unternehmenswertes ( ROCE)

Der jederzeitige und ungehinderte Zugang zu den Fremdkapitalmärkten ist das zentrale Ziel der Fremdkapitalstrategie der Deutschen Telekom.

Bitte klicken Sie auf die untenstehenden Begriffe für weitere Details zu den Eckpfeilern unserer Fremdkapitalstrategie.

Um jederzeit ungehinderten Zugang zum Fremdkapitalmarkt zu gewährleisten, hat die Deutsche Telekom in der Finanzstrategie folgenden Zielkorridor festgelegt: die Ratings sollen im soliden Investment Grade liegen, d.h. nicht über A- und nicht unter BBB.

Die aktuellen Ratings der Deutschen Telekom entsprechen dieser Vorgabe:

Moody'sS & PFitch
Langfristiges RatingBaa1BBB+BBB+
Ausblickstabilstabilstabil
Kurzfristiges RatingP-2A-2F2
Aktuelle StudieDownload (pdf, 1.2 MB) Download (pdf, 376.9 KB) Download (pdf, 45.0 KB)

Im Vergleich zu den meisten Wettbewerbern in der Telekommunikationsbranche entwickelte sich das Rating der Deutschen Telekom über die letzten Jahre stabil.

Mehr zum Thema Ratings finden Sie hier.

Die Netto-Finanzverbindlichkeiten stellen eine wichtige Kerngröße für Investoren, Analysten und die Rating-Agenturen dar. Insbesondere als Bestandteil von relativen Finanzkennzahlen, wie z.B. Netto-Finanzverbindlichkeiten/ bereinigtes EBITDA, ist es eine Kernsteuerungsgröße des Konzerns und eine elementare Information für die internationalen Finanzmärkte.

DT steht für die Einhaltung ihrer Finanzstrategie und ist seit langer Zeit innerhalb der kommunizierten Bandbreite geblieben:

Das Verhältnis der Netto-Finanzverbindlichkeiten zum bereinigten EBITDA blieb zum 30.09.2017 gegenüber dem Jahresende 2016 kontant bei 2,3x. Die wesentlichen Einflussgrößen werden im Folgenden aufgeführt:
Die Netto-Finanzverbindlichkeiten erhöhten sich von 50,0 Mrd. € am Jahresende 2016 auf 52,6 Mrd. € zum 30.09.2017.

  • Die erhöhende Wirkung des Spektrumerwerbs (7,3 Mrd. €) sowie
  • der Dividendenausschüttung – inkl. an Minderheiten in Beteiligungen – (1,6 Mrd. €)
  • konnte nur teilweise durch die entlastende Wirkung des Free Cashflow (4,4 Mrd. €) sowie
  • der Veräußerungen der Strato (0,6 Mrd. €) und der Scout24 AG (0,3 Mrd. €) kompensiert werden.
  • Ebenfalls entlastend wirkten Währungskurseffekte (2,6 Mrd. €).

Der Anstieg des bereinigten EBITDA1 von EUR 21,4 Mrd. zum Jahresende 2016 auf EUR 22,5 Mrd. zum 30.09.2017 konnte zur Stabilisierung des Verhältnisses von Netto-Finanzverbindlichkeiten/bereinigten EBITDA beitragen.
Die Veränderung der Nettofinanzverbindlichkeiten ist im Konzern-Zwischenbericht (pdf, 764.3 KB), Seite 13 dargestellt, die Veränderung des bereinigten EBITDA auf Seite 11.


1Verhältniszahlen für die Zwischenberichterstattung berechnet auf Basis der vorherigen vier Quartale

Eine der Leitplanken unserer Finanzpolitik definiert eine Eigenkapitalquote die zwischen 25 und 35 % liegen soll. Die Fixierung der Eigenkapitalquote in diesem Intervall trägt auf der einen Seite der Risikooptimierung in der Gesamtkapitalstruktur und auf der anderen Seite einer höheren Eigenkapitalrentabilität Rechnung. Limitierender Faktor für die Höhe des Fremdkapitals ist ein definiertes Verhältnis von Netto-Finanzverbindlichkeiten zu EBITDA von 2,0x bis 2,5x.

Die Deutsche Telekom stellt die jederzeitige Zahlungsfähigkeit sowie die finanzielle Flexibilität des Konzerns durch eine angemessene Liquiditätsreserve sicher. Die Kreditlinien und die Barmittel sind jederzeit so bemessen, dass mindestens die Fälligkeiten der nächsten 24 Monate abgedeckt sind. Per 30.09.2017 beträgt die Liquiditätsreserve 13,9 Mrd. €.
Weitere Informationen zur Liquiditätsreserve finden Sie im aktuellen Q3/2017 Backup (pdf, 2.0 MB) auf Seite 17.

Für T-Mobile US und OTE besteht die Möglichkeit eigenständiger Finanzierungen.  Beide Tochterunternehmen verfügen daher über ein eigenes Rating. Weitere Details sind auf den Internetpräsenzen der Gesellschaften zu finden (TMUS, OTE). Einen Überblick über die aktuelle Finanzierungsstruktur der TMUS finden Sie im Q3 2017 IR-Backup (pdf, 2.0 MB) auf Seite 18.

Aktuelle Investor Relations Publikationen

Symbolbild Quartalszahlen Deutsche Telekom AG

Finanzergebnisse drittes Quartal 2017

Am Donnerstag, den 9. November 2017, hat die Deutsche Telekom AG ihre Ergebnisse für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht.

Symbolbild Cloud

Webinar: Cloud Strategy

Cloud Computing hat in der IT einen Paradigmen-Wechsel eingeleitet: Daten, Rechenleistung und IT-Programme wandern ins Netz.

Die nächsten Investor Relations Termine im Überblick

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur Telekom Aktie, Anleihen, zu Finanzberichten oder ähnlichen Themen? Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.

Telefon und E-Mail Symbol

Investor Relations

Deutsche Telekom

investor.relations@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐88880

Fax: +49 228 181‐88899

investor.relations@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Markus Schäfer

Markus Schäfer

Vice President Debt Capital Markets

markus.schaefer01@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐84255

markus.schaefer01@telekom.de

vCard

Xing

LinkedIn

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Foto Christopher Lüttig

Christian Kuhlen

Senior Expert Debt Capital Markets

christian.kuhlen@telekom.de

Telefon: +49 228 181‐87842

christian.kuhlen@telekom.de

vCard

Adresse

Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.