Konzern

Martina Weidmann

0 Kommentare

Aus Ideen werden Produkte

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Daimler hat eine. Lufthansa hat eine. SAP und auch die Telekom haben eine. Deutsche Konzerne setzen auf Innovationsschmieden, die aus Ideen Produkte entwickeln. Doch wie geht Innovation?

200415-Aus-Ideen-werden-produkte

Ko-Kreation ist das Stichwort. Mitarbeiter aus verschiedenen Disziplinen arbeiten in einer Labor-Atmosphäre zusammen. Im Telekom Open IoT Lab tüfteln Forscher des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) und IoT-Experten der Telekom an der digitalen Zukunft. Im engen Schulterschluss mit Unternehmen testen sie IoT-Lösungen für die Fertigung, Logistik- und Luftfahrtbranche. Ziel ist es, diese Produkte fit für den Markt zu machen.

Innovation für die Logistik

Gerade die globale Wirtschaftskrise fordert Unternehmen im hohen Maße. Lieferketten sind zu optimieren und gleichzeitig zu schützen. Fabriken ändern Strukturen und Prozesse über Nacht. Innovationen aus dem Internet der Dinge (IoT) können Unternehmen dabei unterstützen. 

Das Fraunhofer IML bringt ihr Wissen über Hardware ins Telekom Open IoT Lab ein. Die Telekom ihre Netzkompetenz und ihren Lösungen zu IoT und Cloud. Gemeinsam entwickelten sie den IoT Service Button und den Low Cost Tracker. Beides praxisnahe Produkte, die Unternehmen einen konkreten Nutzen bringen.

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher Kür war, ist heute Pflicht.

Digitale Unternehmen

Die globale Wirtschaftskrise beschleunigt die vorhandenen Trends. Entscheidungen von gestern sind die Gebote von heute.

FAQ