Konzern

Die Zukunft wird schneller

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die gegenwärtige globale Wirtschaftskrise beschleunigt die bereits vorhandenen Trends. Entscheidungen von gestern sind die Gebote von heute. Mitarbeiter brauchen neue Wege der Zusammenarbeit. Auch robuste Lieferketten sind verwundbar. Produktionsstätten ändern Struktur und Prozesse über Nacht. Und das gesamte Marketing ist digital. 

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher Kür war, ist heute Pflicht.

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher Kür war, ist heute Pflicht.

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher eine Wahl war, ist jetzt eine Pflicht. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Arbeitsweisen zu beschleunigen: Es geht um die Art und Weise, wie Lieferketten optimiert und dennoch geschützt werden. Wie Prozesse auf Knopfdruck angepasst werden können. Wie Fabriken zukunftsfähiger und autonomer werden. Wie wir die Zusammenarbeit unabhängiger von Raum und Zeit machen. Und wie wir anders mit Kunden umgehen.

Jeder dieser Trends ist abhängig von Konnektivität, Digitalisierung, Cloud, Infrastruktur und Sicherheit. Zusammengenommen können sie kurzfristige, aber dauerhafte Verbesserungen entlang der Wertschöpfungskette erreichen, die das Geschäft am Laufen hält und eine Kapitalrendite liefert. 

Jetzt digital beschleunigen

Die Telekom hat viel Erfahrung darin, Unternehmen und deren Zukunftsfähigkeit zu unterstützen. Der Konzern selbst ist Anbieter kritischer Infrastruktur und daher immer in Alarmbereitschaft. Darum reagiert die Telekom auf eine solche Herausforderung mit dem, was sie am besten kann: Digitalisierung.

Für ein sich dynamisch veränderndes Umfeld bieten wir Unternehmen beispielsweise

  • Passende Bandbreiten für mobile Arbeitsplätze oder Werkzeuge für Collaboration
  • Digitale Bausteine, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu halten
  • Digitale Lösungen für widerstandsfähigere Lieferketten 
  • Netze und digitale Technologien, damit Fabriken autonomer und datengesteuerter arbeiten
  • Digitale Plattformen, die Online-Dienste zwischen Mitarbeiter und Kunden verbessern

Auf dem Weg in die digitale Zukunft werden Unternehmen die Möglichkeiten von morgen mit den Realitäten von heute abgleichen. Einerseits sind mutige Schritte über das Gewohnte hinaus gefragt, andererseits bleibt der Fokus auf die zentralen Unternehmenswerte unerlässlich. Gelingt der Spagat, dann sind Unternehmen für die kommenden Herausforderungen gewappnet.

Die Prioritäten ändern sich. Vieles, was früher Kür war, ist heute Pflicht.

Digitale Unternehmen

Die globale Wirtschaftskrise beschleunigt die vorhandenen Trends. Entscheidungen von gestern sind die Gebote von heute.

FAQ