Konzern

Höttges zieht starke Bilanz

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Auf der Hauptversammlung legte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Timotheus Höttges, eindrucksvolle Zahlen vor. Gleichzeitig betonte er die besondere Rolle des Konzerns bei der Digitalisierung. Wir haben die wichtigsten Statements für Sie zusammengefasst.

Höttges zum Thema Chancen
Für den Wohlstand der kommenden Generation ist die Digitalisierung die größte Chance. Wir sollten sie nutzen und bestehende Ängste abbauen. Die Deutsche Telekom sieht sich als vertrauenswürdiger Partner und Begleiter der Menschen. Als Verfechter eines starken und souveränen Wirtschafts-Standorts Europa. Als Vorreiter bei der Sicherheit im Netz. Und als erfolgreiches Unternehmen, das Wert schafft für seine Kunden, Mitarbeiter und Eigentümer.

Höttges zum operativen Geschäft
Unser Plan war ein Dreisprung – und der funktioniert: Wir investieren zuerst massiv in die Infrastruktur. Mit überlegener Netzqualität und Produkten überzeugen wir zweitens immer mehr Kunden. Das führt zu mehr Umsatz. Und so steigern wir drittens unser Ergebnis und erwirtschaften damit die Mittel für weitere Investitionen.

Höttges zum Thema Wachstum
Wir glauben daran, dass wir nachhaltig wachsen können. Jahr für Jahr bis 2018:

  • beim Umsatz um durchschnittlich ein bis zwei Prozent
  • beim bereinigten EBITDA um durchschnittlich zwei bis vier Prozent
  • und beim Free Cashflow um durchschnittlich zehn Prozent pro Jahr.

Höttges zur Dividende
An diesem Wachstum sollen Sie teilhaben. Für die Geschäftsjahre 2015 bis 2018 wollen wir jeweils eine Dividende von mindestens 50 Cent je Aktie ausschütten.

Höttges zum Netzausbau
Die Breitbandziele der Bundesregierung sind machbar. Wenn uns die Regulierung unterstützt, können wir 80 Prozent aller Haushalte in Deutschland mit schnellem Internet versorgen.

Höttges zu integrierten IP-Netzen
Wir schließen Netze über mehrere Länder hinweg zusammen. Das ist gut für die Kunden. Nur ein Beispiel: 30 Tage ab Bestellung braucht es bislang, um für Geschäftskunden ein internationales Firmennetz aufzubauen. In unserem neuen Europa-Netz sind es nur noch 15 Minuten!

Höttges zur Zukunft von T-Mobile US
Der Börsenwert von T-Mobile US ist in den vergangenen zwei Jahren um rund 130 Prozent gestiegen. Aber es ist unsere Pflicht, die Rendite der T-Mobile US weiter zu verbessern. Wenn wir einen Partner finden, der uns dabei hilft, werden wir uns das selbstverständlich anschauen.

Höttges zum Thema Ausbildung
Die digitale Arbeit erfordert ein Gesamtkonzept. Das gilt auch für die Ausbildung bei der Telekom. Sollten wir nicht zum Beispiel deutlich mehr Experten für Netztechnik und Ingenieurswesen, Informatik und Sicherheit ausbilden? Die jungen Menschen sind unsere Zukunft. Dieser Verantwortung sind wir uns wohl bewusst. Die Telekom ist einer der größten Ausbilder Deutschlands. Sie bleibt es auch.

Höttges zur Marke
Wir müssen für die Kunden einzigartig sein. Dabei hilft uns unsere starke Marke. Und das „T“ strahlt. Die Marke Telekom ist heute mehr als 30 Milliarden Euro wert. Damit liegen wir vor allen Wettbewerbern in Europa. Die Telekom ist weltweit die zweitwertvollste deutsche Marke.

Höttges zum Thema Partnerschaft
Wir haben eine eigene Organisation geschaffen, die weltweit Partner sucht: In Europa. Im Silicon Valley. Und in Israel, weil israelische Firmen beim Thema Sicherheit im Internet weltweit führend sind.

Höttges zum Datenschutz
Wir kämpfen darum für eine europäische Datenschutzverordnung, die alle einhalten müssen. In unserem Grundgesetz heißt es: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Und in einer digitalen Welt muss auch die digitale Würde unantastbar sein.

Höttges zum Wettbewerb
WhatsApp, Facebook, Skype oder Google bieten zum Beispiel eindeutig Kommunikationsdienste an. Aber anders als wir müssen die keinen Notruf sicherstellen. Und warum funktioniert eigentlich WhatsApp nur für WhatsApp-Kunden. Wir stellen doch Anrufe und Nachrichten auch nicht nur Telekom-Kunden zu.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.