Mit Gänsehaut hinaus in die Nacht

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Einen beeindruckenden Abend erlebten die knapp 800 Besucher beim Konzert des Musikkorps der Bundeswehr am vergangenen Freitag im Telekom Forum. Das 17. Benefizkonzert des Lions Clubs Bonn wurde in diesem Jahr erstmals durch die Telekom gefördert. Die Einnahmen gingen jeweils zur Hälfte an das Bundeswehr Sozialwerk sowie die Bahnhofsmission Bonn.

Musikcorps-Bundeswehr

Von klassischer Sinfonie über traditionelle Märsche bis hin zu Klassikern der Rock- und Pop-Geschichte reicht das Repertoire des Musikkorps der Bundeswehr.

Welche exzellenten Musiker sich in Uniform zusammengefunden haben, unterstrich das renommierte und international hoch angesehene Orchester schon mit der Stückauswahl. Von der Akademischen Festouvertüre  c-moll op. 80 von Johannes Brahms über die schottische The Lochnagar Suite des britischen Komponisten Nigel Hess bis hin zum Queen-Medley Keen of Queen, mit dem das sinfonische Blasorchester unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling an den früh verstorbenen, charismatischen Queen-Frontmann Freddy Mercury erinnerte, reichte die Bandbreite an diesem Abend.

Einer der zahlreichen Höhepunkte des Programms war die Eigenkomposition Hamburg – Das Tor zur Welt von Guido Rennert. Mit der  sinfonischen Dichtung des Klarinettisten, in der Elemente klassischer und moderner Musik miteinander verwoben sind, machte sich das Musikkorps auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Hansestadt vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

Mal leise, dann wieder mit ungeheurer Kraft intonierten die rund 60 Spitzeninstrumentalisten die einzelnen Stücke und verliehen ihnen einen eigenen, unverwechselbaren Charakter, der im Telekom Forum richtig zur Geltung kam und den hervorragenden Ruf des Forums als Konzerthalle untermauerte.

Hatte Christoph Scheibling sich zu Konzertbeginn noch beim Publikum dafür bedankt, dass es „den Umzug aus der Beethovenhalle auf die ‚richtige‘ Rheinseite mitgemacht“ habe, betonte er bei der Verabschiedung: „Das Telekom Forum ist kein Ersatz für die Beethovenhalle – es ist eine fantastische Spielstätte!“

Emotional und bewegend die Zugabe: mit dem von Johannes Brahms 1868 in Bonn komponierten Wiegenlied Guten Abend, gute Nacht sowie der deutschen Nationalhymne entließ das Musikkorps die Zuschauer mit Gänsehaut in die Nacht.

Nach der erfolgreichen Premiere des Benefizkonzerts gastiert das Musikkorps der Bundeswehr auch im kommenden Jahr wieder im Telekom Forum. Termin für das Konzert mit Deutschlands Top-Musikern ist der 10. April 2018.

Bereits am 13. Oktober findet das 55. Großkonzert der Bundeswehr im Telekom Forum statt. Ab 19.30 Uhr spielen in einem Doppelkonzert das Heeresmusikkorps Veitshöchheim sowie das sinfonische Blasorchester der Burgwache und Polizei der Tschechischen Republik. Der Kartenpreis beträgt 20 Euro; die Einnahmen kommen ebenfalls einen sozialen Zweck zu Gute.

Mit ihrem Engagement fördert die Telekom die kulturelle Vielfalt in der Bundesstadt am Rhein und in der Region. Zugleich unterstützt sie so soziale Projekte und Initiativen. Für das Benefizkonzert des Lions Clubs Bonn mit dem Musikkorps der Bundeswehr stellte das Unternehmen das Telekom Forum inklusive Licht- und Tontechnik sowie das benötigte Personal kostenfrei zur Verfügung.

Deutsche Telekom Konzernzentrale in Bonn

Engagement in Bonn

Die Deutsche Telekom fühlt sich dem Sitz ihrer Konzern-Zentrale verbunden und engagiert sich für den Standort Bonn.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.