Konzern

Leonie Brinkmann

0 Kommentare

Jetzt mitmachen: Sammelaktion für alte Handys gemeinsam mit WDR 2

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ungenutzt und vergessen liegen 200 Millionen Handys in deutschen Schubladen. Gemeinsam mit der Deutschen Telekom ruft WDR 2 nun zu einer Sammelaktion auf. 

1.322 Tonnen Kupfer, 20 Tonnen Silber und 3,4 Tonnen Gold verstauben in deutschen Schubladen. Deswegen ruft der Radiosender WDR 2 vom 25. bis zum 31. Oktober seine Hörerinnen und Hörer dazu auf, ihre Schränke nach ausrangierten Handys zu durchforsten. Die eingesammelten Geräte werden aufbereitet und können weiter genutzt werden. Falls das nicht möglich ist, werden diese wertvollen Rohstoffe umweltgerecht recycelt und für neue Produkte verwendet. 

Gemeinsam mit der Deutschen Telekom möchte der WDR 2 alte Handys aus Schubladen hervorlocken.

Gemeinsam mit der Deutschen Telekom möchte der WDR 2 alte Handys aus Schubladen hervorlocken.

Mitmachen ist einfach: Die Daten im alten Handy löschen, Akku rausnehmen, Sammelbox bestellen und Sammelaktion im Verein, im Büro oder im Freundeskreis starten. Anschließend bringen Sie die Boxen zur nächsten DHL-Filiale. Wer nur ein oder zwei Altgeräte abgeben möchte, druckt einfach ein Versandlabel, füllt dieses aus und schickt die Handys in einem eigenen Paket zum Telekom Recycling Center. Da die Handys per Post verschickt werden, können sich auch alle beteiligen, die nicht in NRW wohnen. Mehr Informationen und eine genaue Anleitung gibt es auf der Webseite des WDR 2

Für Interessierte begleitet der WDR die Aktionswoche auch mit Beiträgen rund um das Thema Nachhaltigkeit und Recycling. 

Erlöse für Länder, aus denen die Rohstoffe stammen

Und damit nicht genug: Für jedes im Rahmen der WDR 2 Aktion gesammelte Handy zahlt der Recycling-Partner der Deutschen Telekom 50 Cent an die Handyaktion NRW. Das Geld geht dann an humanitäre Projekte in Ländern, in denen Gold, Kupfer oder Silber auch für die Produktion von Smartphones abgebaut werden. So können sich Jugendliche in DR Kongo beispielsweise als Gitarrenbauer qualifizieren oder Kinder auf den Philippinen die Schule besuchen. 

Insgesamt 3,2 Millionen Altgeräte recycelt

Das Handysammelcenter, die Sammelboxen und Informationsmaterial stellt die Telekom kostenlos zur Verfügung. Zudem übernimmt sie die Versandkosten. So konnten seit 2003 bereits rund 3,2 Millionen gebrauchte Geräte weitergenutzt oder recycelt werden. 

„Über das Handysammelcenter ist es der Telekom gelungen, viele Menschen zum Sammeln von gebrauchten Handys zu motivieren und Elektroschrott zu vermeiden. Machen Sie mit und schicken Sie die ihre alten Handys kostenlos ein. Damit schonen Sie die Umwelt und unterstützen wichtige Hilfsprojekte“, sagt Cornelia Szyszkowitz, verantwortlich für das Handyrecyclingprogramm der Telekom.

Baumdecke im Wald Froschperspektive

Klima und Umwelt

Ganzheitlicher Einsatz für den Klimaschutz: Wir reduzieren konsequent unsere Umweltbelastungen und die unserer Kunden.

FAQ