Konzern

Sandra Rohrbach

Smart Home App der Telekom bald im Volkswagen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Nähert sich der Golf der heimatlichen Garage, öffnet sich automatisch das Tor. Im Wohnzimmer ist es schon mollig warm, die Lichter gehen an. Möglich macht das die Kooperation zwischen Volkswagen und Telekom. 

​​​​​​​

Auf der diesjährigen IT-Messe CeBIT in Hannover zeigen Volkswagen und Telekom gemeinsam, wie die Vernetzung von Haus und Auto funktioniert. Hierzu verbindet sich das Infotainment von Volkswagen via Mirrorlink mit der herstellerunabhängigen Telekom Smart Home-Plattform QIVICON. 

Das erste Konzept von Smart Home im Volkswagen zeigen die Unternehmen erstmals heute parallel zum automotiveIT Kongress. Am Haupteingang des Kongresszentrums können Besucher aus dem neuen Golf verschiedene Anwendungen im Smart Home bedienen: Das Auto lässt Rollläden öffnen, die Alarmanlage aktivieren oder das Licht einschalten. Während der Fahrt kann der Fahrer Kamerabilder abrufen und Alarmmeldungen empfangen.

170323-smart-home-VW

Ende des Jahres wird die gezeigte Lösung für Magenta SmartHome auf den deutschen Markt kommen. Weitere auf der Telekom White Label App basierende Angebote von Partnern in Deutschland und Europa werden zukünftig ebenfalls eingebunden. Für T-Systems ist das Projekt Smart Home im Volkswagen ein weiteres Beispiel für vernetzte Geschäftsmodelle und Serviceangebote rund um das Fahrzeug. 

Auf der CeBIT 2017

Special CeBIT

Die Deutsche Telekom auf der CeBIT.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.