Konzern

Spezialeinheit gegen Lauscher

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Eine Wanze in der Kaffeekanne, Mikros in der Deckenverkleidung, eine Kamera in der Zimmerpalme: Das sind Fälle für Hollywood-Helden. Und für das Team „Lauschabwehr“ der Deutschen Telekom. Die zertifizierten Experten schützen Unternehmen vor Abhörattacken.

Collage zeigt Menschen, die mit technischen Geräten einen Besprechungsraum untersuchen.

Wanzen und Kameras auf der Spur: Das Team „Lauschabwehr“ untersucht einen Raum auf Abhörtechnik. © Dominik Pietsch

Wenn die Profis der „Lauschabwehr“ losziehen, haben sie allerhand Gerät dabei, um Räume auf Kameras, Sender und Mikrofone zu untersuchen. Mit Röntgenapparaten blicken sie durch Stahl, checken Wände und Geräte mit Wärmebildkameras, untersuchen Hohlräume mit Videoendoskopen und spüren mit Hochfrequenzmessern Funksignale auf. Sie zerlegen Steckerleisten, Lichtschalter und Rauchmelder. „Trotz boomender Cyberkriminalität stirbt die klassische Wanze nicht aus“, sagt Jens Bolte, Leiter des Spezialteams. „Abhörsysteme sind heute winzig klein. Mikrofone lassen sich in USB-Sticks verstecken, fingernagelgroße Kameras finden nahezu überall Platz. Die Technik gibt es im Internet und sie kostet nicht viel.“ 

Betriebsgeheimnisse wahren

Neuentwicklungen oder strategische Deals, die der Konkurrenz frühzeitig bekannt werden? Ein Horrorszenario für die betroffenen Unternehmen. Daher gehört Abhörschutz zur Unternehmenssicherheit dazu. Die Deutsche Telekom setzt das Team „Lauschabwehr“ seit vielen Jahren im Konzern ein. Seit 2013 unterstützen die Spezialisten auch andere Unternehmen, ihre Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu hüten.  

Die Abhör- und Technikspezialisten arbeiten im In- und Ausland. Das Team überprüft Räume regelmäßig oder anlassbezogen, etwa vor einem wichtigen Meeting, und begleitet Tagungen und Konferenzen auf Wunsch auch live - damit die Wanze nicht in einem Kuli oder mit der Kaffeekanne in den Raum gelangt. 

„Wir setzen da an, wo selbst die beste IT-Sicherheit nichts ausrichten kann“, erklärt Jens Bolte. Er und sein Team erstellen nach ihren Untersuchungen ausführliche Berichte und empfehlen Maßnahmen, welche die Abhörsicherheit erhöhen. 

Seltene Expertise – jährlich zertifiziert 

Wer bei der Lauschabwehr arbeitet, muss sich strengen Prüfungen unterziehen. Das Team ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert und wird jährlich neu auditiert. Aktuell ist die Deutsche Telekom das einzige Unternehmen in Deutschland mit einer Zertifizierung als IT-Sicherheitsdienstleister für den Bereich Lauschabwehr in der Wirtschaft.

Ratgeber Digital und Sicher

Ratgeber: Sicher digital

Wir machen Sie stark gegen digitale Plagegeister und geben konkrete Antworten auf typische Fragen unserer Kunden. Übersichtlich sortiert. Leicht verständlich. Und ohne Umschweife.

FAQ