Konzern

Henrik Schmitz

1 Kommentar

Wir sind für euch da!

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Covid-19 fordert uns alle heraus. Aber wir sind optimistisch, dass wir die derzeitige Situation meistern können. Gerade jetzt zeigt sich, dass wir dort, wo physische Distanz nötig ist, digitale Nähe herstellen können. Dafür arbeiten wir bei der Telekom gerade jetzt.

Drei Punkte sind uns besonders wichtig

  1. Die Deutsche Telekom ist ein starkes Unternehmen. Wir halten die Netze stabil.
  2. Wir schützen unsere Kolleginnen und Kollegen, Partner und Kunden bestmöglich.
  3. Wir schaffen digitale Nähe. Mit speziellen Angeboten für unsere Privat- und Geschäftskunden.

Hier eine Übersicht, über die aktuelle Lage und das, was wir bei der Telekom tun.

Unsere Netze laufen stabil

"Unsere Netze sind stabil", erklärt Walter Goldenits, Technikchef der Telekom in Deutschland, im Interview. Mehr als eine Woche wird jetzt online gearbeitet und gelernt. Das Netz der Telekom verarbeitet die neue Situation aktuell problemlos. Wir sehen einen deutlichen Anstieg bei den Telefonaten. Deutschland telefoniert – im Festnetz und übers Handy. Die Zahl der Gespräche und auch ihre Dauer sind aber kein Problem für das Netz. Bei der Datennutzung haben wir einen leichten Anstieg im Festnetz und auch beim Fernsehen. Diese Tendenz ist ebenfalls gut zu verarbeiten. Bei der mobilen Datennutzung sehen wir aktuell sogar einen Rückgang. Kunden nutzen anscheinend überwiegend das heimische WLAN Netz. Alle Angaben gelten für Deutschland insgesamt. Die Nutzung der Netze ist – wie sonst auch – über den Tag verteilt. Deutschland startet morgens ins Homeoffice. Die Menschen sind aber abends länger online. In den späten Stunden bis nach Mitternacht sehen wir etwas mehr Nutzung als sonst. Wir beobachten unser Netz natürlich weiter ganz genau und rund um die Uhr. Wir sind gut vorbereitet, auch wenn noch mehr Telefonie und Datennutzung anfällt. Unser Netz ist fit. 

Wir schützen Menschen

Die Deutsche Telekom hat für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wo möglich Homeoffice angeordnet. Auch im Service schaffen wir derzeit zusätzliche Heimarbeitsplätze. Unsere eigenen Shops sind aktuell geschlossen. Gerade im Außendienst sind aber noch Kollegen unterwegs. Sie halten sich an besondere Vorsichtsmaßnahmen. Haushalte, die unter Quarantäne stehen, werden selbstverständlich nicht mehr aufgesucht. Zudem arbeiten unsere Techniker wo möglich allein. Arbeiten, die bislang parallel von verschiedenen Technikern ausgeführt wurden, erfolgen aktuell wo immer möglich nacheinander. 

Wir haben eine Bitte

Manchmal müssen unsere Techniker auch zu Ihnen in die Wohnung. Auch hier wollen wir Sie und unsere Kolleginnen und Kollegen bestmöglich schützen. Sie würden uns helfen, wenn Sie uns unterstützen würden:

  • Informieren Sie uns bitte vorher telefonisch unter 0800 330 1000, wenn sich jemand in Ihrem Haus in einer Quarantäne-Situation befindet, Krankheitssymptome verspürt oder in den letzten drei Wochen in einem Risikogebiet war oder Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Unsere Techniker rufen Sie kurz vor dem Besuch an. Bitte beschreiben Sie ihm spätestens dann die Situation im Haus.
  • Lüften Sie bitte Ihre Räumlichkeiten, sobald sich der Techniker telefonisch angekündigt hat. Räumen Sie die Telefondose frei (zum Beispiel von Möbelstücken), schließen Sie Kellerräume bereits auf. Das minimiert die Zeit, die der Techniker bei Ihnen verbringt.
  • Dalls möglich: Desinfizieren oder reinigen Sie den Arbeitsbereich vor und nach dem Besuch des Technikers.
  • Sorgen Sie dafür, dass weitere Personen in Ihrem Haushalt sich während der Arbeiten in einem anderen Raum aufhalten.
  • Halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu unserem Techniker ein.

Wir sind erreichbar

Die Telekom ist telefonisch, Online, über die MeinMagenta App und im SocialMedia weiter erreichbar:

Kundenservice (Privatkunden): 0800 3301000
Kundenservice (Geschäftskunden Mobilfunk): 0800 33 02828 
Twitter: twitter.com/telekom_hilft

Eine Übersicht mit allen Kontaktinformationen finden Sie auf: 
www.telekom.de/kontakt

Wir schaffen digitale Nähe – Angebote für unsere Kunden

In Zeiten physischer Distanz sichert die Deutsche Telekom digitale Nähe. Wir ermöglichen, dass Menschen in Kontakt bleiben, sich informiere und von daheim arbeiten oder lernen können.

Unter „Wir verbinden Deutschland“ auf www.telekom.de finden Sie stets unsere aktuellen Angebote. Der Vorstand der Deutschen Telekom AG hat dazu mehrere Sofortmaßnahmen beschlossen. Dazu zählt, dass unsere Mobilfunkkunden 10 Gigabyte zusätzliches Datenvolumen erhalten. Kunden, die „Festnetz über Funk“ haben, erhalten ab April ebenfalls mehr Datenvolumen: 30 GB zusätzlich. Die Details finden Sie hier.

Außerdem erhalten Unternehmen und Schulen ein System für Videokonferenzen für drei Monate kostenfrei. Damit ermöglichen wir digitales Arbeiten oder Lernen. Wer zuhause Probleme mit dem Computer hat, kann unsere Computerhilfe für drei Monate kostenlos bekommen. Das Angebot finden Sie hier: www.telekom.de/computerhilfe

Aufgrund des überwältigenden Interesses an unserem Disney+ Angebot kann es leider momentan etwas länger dauern, bis der Link zur Registrierung versendet wird. Der kostenlose Nutzungszeitraum ist weiterhin gesichert und wir bearbeiten alle Bestellungen schnellstmöglich. Wir bitten die betroffenen Kunden, die Verzögerung zu entschuldigen.

Wir handeln verantwortlich

Die Deutsche Telekom hilft auch dem Robert-Koch-Institut kostenlos. Klar ist dabei: Wir achten den Datenschutz. Unsere Daten lassen keinerlei Rückschlüsse auf Einzelpersonen oder individuelle Bewegungsmuster zu einzelner Kundinnen und Kunden zu. 

Gemeinsam mit der Bundesdatenschutzbehörde hat ein Tochterunternehmen der Telekom bereits vor mehreren Jahren Methoden entwickelt, Nutzerdaten so zu anonymisieren, dass keine Rückschlüsse auf einzelne Menschen möglich sind. Mit Hilfe dieser Daten kann das Robert-Koch-Institut Massenbewegungen nachvollziehen -  etwa abschätzen, wie viele Menschen täglich von Berlin nach Hamburg reisen - und somit Prognosen zur Ausbreitung des Corona-Virus treffen. 

Der amtierende Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat bestätigt, dass beim Vorgehen des RKI und der Telekom die Daten der Handynutzer geschützt sind. Vor diesem Hintergrund halten wir es für ethisch geboten, dass wir einer entsprechenden Anfrage des Robert-Koch-Instituts nach entsprechende Daten kostenlos nachgekommen sind.

Die Video-Botschaft unseres Vorstandsvorsitzenden Tim Höttges an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier.

Zentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn.

Corona

Informationen in Zusamemnhang mit der Corona-Pandemie.

FAQ