China und die Algorithmen: gelobtes Land oder digitaler Alptraum?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Welche Veränderungen mit der Digitalisierung und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) einhergehen können, zeigt eindrucksvoll ein Blick nach China: Die Volksrepublik will weltweit führend in Sachen KI werden und verfolgt dieses Ziel nachdrücklich. Ein anschauliches Beispiel für dieses Bemühen ist das System eines Sozialkredits (Social Credit Score), welches China bis 2020 einführen will.

China & die Algorithmen

Der chinesische „Social Credit Score“ zeigt, wie künstliche Intelligenz unser Leben verändern kann.

Der Sozialkredit spiegelt die Vertrauenswürdigkeit der Bürger und Firmen durch ein Punktekonto wieder. Punkte lassen sich durch gutes Verhalten im Sinne der Regierung sammeln. Viele Punkte werden mit Privilegien belohnt. Fehlverhalten wird durch Punktabzug bestraft. Wer wenig Punkte hat, kann beispielsweise keine Flug- oder Bahntickets buchen oder bekommt im Hotel schlechtere Zimmer.

Die Idee mündet in einem Staat, der die Überwachung seiner Bürger perfektioniert hat. In einer Dystopie, die aus europäischer Perspektive Angst macht.

Wir haben mit Mareike Ohlberg vom Mercator Institute for China Studies gesprochen. Wir wollten wissen, wie weit China mit der Umsetzung seiner Pläne ist? Was die Chinesen über den Credit Score denken? Und ob Kritik aus Europa gerechtfertigt ist?

Die China-Expertin plädiert für eine sachlichere Auseinandersetzung und einen Blick auf die Fakten. „Bei dem Wort ‚System‘ denkt man ja häufig an ein zentral gesteuertes System. Das ist hier nicht der Fall. Das Wort System muss hier eher als gesetzlicher Rahmen verstanden werden“, sagt Ohlberg. Derzeit liefen erst diverse Tests in verschiedenen Regionen. Auch sei nicht davon auszugehen, dass das System im Jahre 2020 fertig sei.

Zur Frage, wie die Chinesen darüber denken, sagt Ohlberg: „Es gibt ein paar Studien, die besagen, dass Chinesen das System generell eher unterstützen. Das ist auch mein persönlicher Eindruck, wenn ich mit Chinesen spreche. Viele haben den Eindruck, dass es einem großen Vertrauensproblem in der chinesischen Gesellschaft entgegenwirkt. Das soll aber nicht heißen, dass grundsätzlich alle Chinesen dafür sind oder dass diese Einschätzung zwangsläufig auf einer guten Informationslage basiert.“

Wer mehr über den Sozialkredit und darüber, ob wir Europäer das System, mit den westlichen Werten, wie Meinungsfreiheit und Datenschutz, als ferne Dystopie sehen können, der lese den Blogbeitrag.

Diesen und das vollständige Interview mit Mareike Ohlberg finden Sie in unserem Special.

Viel Spaß bei der Lektüre.

China & die Algorithmen

China und die Algorithmen

Der chinesische „Social Credit Score“ zeigt, wie künstliche Intelligenz unser Leben verändern kann.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.