Medien

Gigabitprojekt in der Region Stuttgart: Umfang, Gebiet, Ausbau und Zuständigkeiten

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Umfang der Kooperation

Am 24. Mai 2019 haben die Telekom Deutschland GmbH und die Gigabit Region Stuttgart GmbH einen Kooperationsrahmenvertrag unterzeichnet.  Dieser Vertrag regelt den gemeinsamen Ausbau der digitalen Infrastruktur in der Region Stuttgart.  Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Regionsziel ist es, bis zum Jahr 2025 allen Unternehmen bis 2030 und 90 Prozent der Haushalte einen Internetzugang per Glasfaser anzubieten. Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (LTE) nutzen können. Außerdem ist geplant, ein leistungsstarkes 5G-Netz zügig aufzubauen. Der Vertrag ist in dieser Dimension deutschlandweit einmalig. 

Das Gebiet 

Das Ausbaugebiet umfasst maximal 179 Kommunen, von denen derzeit 174 Kommunen in der Stadt Stuttgart sowie in den fünf benachbarten Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr der Gigabit Region Stuttgart beigetreten sind. In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen in ca. 1,4 Millionen Haushalten. Etwa 140.000 Unternehmen sind dort angesiedelt.

Der Ausbau

Ausgebaut werden Kommunen, die dem Rahmenvertrag beitreten und mit der Telekom eine detaillierte Vereinbarung über die jeweiligen kommunalen Ausbauziele abschließen. Bereits in den ersten Jahren soll in allen Landkreisen und in der Stadt Stuttgart ausgebaut werden. Die Telekom hat die FTTH Vermarktung bereits proaktiv im Jahr 2019 gestartet und befindet sich gerade in 6 Kommunen in der Vorvermarktungsphase. Eine jährliche Ausbauplanung legt die Gebiete fest. Ein eigenwirtschaftlicher Ausbau der Telekom erfolgt, wenn sich eine ausreichende Anzahl von Interessenten für einen Glasfaseranschluss entscheidet. Standardisierte Genehmigungsprozesse erleichtern und beschleunigen den Ausbau. Stadtwerke in der Region sollen in die Ausbauplanungen mit einbezogen werden. Die Telekom wird die entstehende Infrastruktur anderen Telekommunikationsanbietern zu fairen und marktüblichen Konditionen zur Verfügung stellen. Dies fällt unter den Begriff Open Access. 

Zuständigkeiten: Verbände und Ansprechpartner

Am 2. Juli 2018 hat die Wirtschaftsregion Stuttgart gemeinsam mit der Telekom die Ausbauziele bekannt gegeben. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden in den fünf Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr Zweckverbände gegründet. Diese sind amtsfähig. Die Zweckverbände priorisieren die Gebiete innerhalb der Landkreise. Sie beraten und begleiten die Kreiskommunen beim Ausbau und bei Förderanträgen. Am 15. Mai 2019 wurde in Stuttgart die Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS) gegründet. 

  • Der bisherige Breitbandbeauftragte der Region Stuttgart, Hans-Jürgen Bahde, wurde zum Geschäftsführer bestellt.
  • Die GRS setzt sich zusammen aus den fünf Zweckverbänden, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart sowie der Landeshauptstadt Stuttgart. 
  • Die GRS übernimmt die Projektleitung auf Seiten der Region und ist zentraler Ansprechpartner für die Telekom.
Gigabit-Region Stuttgart

Gigabit Region Stuttgart

Informationen für Medien zum Digitalisierungsprojekt in Stuttgart und fünf umliegenden Landkreisen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.