Medien

Philipp Kornstädt

0 Kommentare

Deutsche Telekom baut 5G mit Kubernetes von Weaveworks aus

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Deutsche Telekom beschleunigt Bereitstellung und kontinuierlichen Betrieb für 5G-Anwendungen mit Weaveworks
  • Erstes globales Telekommunikationsunternehmen, das Kubernetes an Core- und Edge-Standorten einsetzt

Die Deutsche Telekom führt zusammen mit ihrem Partner Weaveworks Kubernetes ein, das für Cloud-native 5G-Implementierungen optimiert ist. Diese Verbesserung der 5G-Telekommunikations-Cloud folgt auf die 36-Millionen-Dollar-Investition in Weaveworks durch den Telekom Innovation Pool (den strategischen Investmentfonds der Deutschen Telekom) zusammen mit anderen regionalen und globalen Telekommunikationsunternehmen, den Cloud-Anbietern AWS und Google Ventures sowie privaten VCs, um Kubernetes für Cloud-native 5G-Implementierungen zu optimieren.

5G bringt eine neue Ebene integrierter Infrastruktur und Dienste in die Cloud. Mobilfunkbetreiber nutzen Kubernetes und GitOps für eine schnellere und flexiblere Netzwerkbereitstellung und überwinden gleichzeitig die Hürden, die 5G-Bereitstellungen verzögern.

Kubernetes Cluster-as-a-Service (CaaS)

Die Deutsche Telekom ist das erste globale Telekommunikationsunternehmen, das Kubernetes sowohl an seinen Kern- als auch an seinen Edge-Standorten einsetzt, um mehrere Anwendungsfälle über eine einzige Telekommunikationsplattform bereitzustellen. Die Deutsche Telekom und Weaveworks haben gemeinsam eine vollständig offene, GitOps-fähige, verteilte Kubernetes-Cluster-as-a-Service (CaaS)-Plattform in großem Maßstab entwickelt, die es Tausenden von Anwendungseigentümern und -anbietern ermöglicht, Workloads und andere Dienste sicher vor Ort und auf virtuellen Maschinen (VM) oder Bare-Metal-Servern bereitzustellen. 

Weave GitOps Enterprise basiert auf der automatisierten Anwendungs- und Plattformmanagementlösung von Weaveworks und ermöglicht kosteneffiziente Innovationen durch kontinuierliche Anwendungsbereitstellung und -betrieb mit voller Kontrolle und Transparenz. 

"Im Jahr 2019 haben wir gesehen, dass Kubernetes und Container die Art und Weise, wie wir Software in Telcos bereitstellen, verändern werden. Durch die Nutzung von Best-of-Breed-Open-Source und die Auswahl führender Anbieter von Cloud-Native-Technologien als Partner, konnten wir einen schnellen 5G-Rollout ermöglichen", sagte Abdu Mudesir, SVP Technology bei der Deutschen Telekom. "Sobald wir unser internes Kubernetes-Plattformteam befähigt hatten, mit der Unterstützung von Weaveworks voranzukommen, haben sie innerhalb weniger Monate ein funktionierendes System in die Produktion und 2021 auf 5G gebracht. All dies wurde durch das GitOps-Modell möglich."

Alexis Richardson, CEO und Mitbegründer von Weaveworks, fügte hinzu: "Kubernetes hat sich zur festen Grundlage moderner Cloud-Infrastrukturen entwickelt, und die Zeit ist reif für Telcos, Cloud Native zu übernehmen. Cloud-natives Kubernetes kann eine erhebliche Senkung der Kapital- und Betriebskosten bieten und gleichzeitig die Bereitstellung für Betreiber wie die Deutsche Telekom bei der Einführung von 5G beschleunigen. Durch das Ersetzen veralteter Bereitstellungstools mit langen Upgrade-Zyklen durch einen offenen, mehrschichtigen Software-Stack, hat die Deutsche Telekom die volle Kontrolle. Sie kann auswählen, mit welchen Anbietern sie für verschiedene Anwendungsfälle innerhalb des 5G Radio Access Network (RAN) und als Grundlage für neue IoT-, Cloud-Computing-, KI- und autonome Fahranwendungen zusammenarbeiten möchte. Die Zukunft ist Cloud Native Software und Continuous Delivery - heute ermöglicht durch Weave GitOps und die Deutsche Telekom."

5G-Workloads erfordern kontinuierliche Patches, Upgrades und Updates, um den sich schnell ändernden Marktanforderungen gerecht zu werden. Weaveworks hat zusammen mit dem Cloud Native Network Software Provider Mavenir und der Deutschen Telekom das branchenweit erste 5G Application Lifecycle Management in einer Cloud Native Umgebung entwickelt und implementiert. Dies ermöglicht es der Deutschen Telekom, Updates bei Bedarf vollautomatisch und mit hoher Verfügbarkeit, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit bereitzustellen.

Joel Fisch, VP Ecosystem Foresight bei der Deutschen Telekom und Geschäftsführer des Telekom Innovation Pool, sagte abschließend: "Telekommunikationsunternehmen modernisieren ihre Netze in rasantem Tempo und vollziehen den Übergang von monolithischer Blackbox-Hardware zu modernen, cloudbasierten Implementierungen. Wir haben in Weaveworks investiert, um ein Ökosystem zu fördern, das die Digitalisierung unserer Branche unterstützt. Die heutige Ankündigung unserer Nutzung von Weave GitOps ist ein wichtiger Meilenstein der Partnerschaft, und wir freuen uns, dass sich andere Branchenakteure dieser Richtung anschließen."

Die nächsten Schritte des 5G-Rollouts mit Kubernetes 

  • Best practise. Weaveworks lädt Telekommunikationsunternehmen zur Zusammenarbeit ein, um gemeinsam mit ihnen an der Toolkette zusammenzuarbeiten, vertikale Lösungen zu disaggregieren und die Kontrolle und Geschwindigkeit zu verbessern. 
  • 5G-Referenzdesign für verteilte Kubernetes Cluster-as-a-Service (CaaS) im großen Maßstab in mobilen Netzwerken. Weaveworks engagiert sich für Open-Source und möchte, dass andere Telekommunikationsunternehmen ein Referenzdesign für verwaltete Kubernetes nutzen können, welches es ihnen ermöglicht, ihre Cloud-Infrastruktur selbst zu verwalten. Ziel ist es, ein flexibles Ressourcenmanagement und Kosteneffizienz bei der Bereitstellung eines hersteller- und cloudübergreifenden 5G-Netzwerks zu ermöglichen.
  • Open Source. Die Deutsche Telekom und Weaveworks arbeiten weiter an der 5G-Lösung mit Mavenir, einschließlich der Arbeit an Bare-Metal-Bereitstellungsoptionen.

Über Weaveworks
Weaveworks unterstützt Teams bei der Einführung von Cloud Native Computing und verwaltet Cloud Native Infrastruktur und Anwendungen schnell, zuverlässig und in großem Umfang. Das Unternehmen unterstützt Infrastruktur- und Plattformteams beim Aufbau und Betrieb ihrer eigenen Kubernetes-Anwendungsplattform - ob in der Cloud, am Edge oder vor Ort. Die Produkte und Lösungen von Weaveworks sind von der Community entwickelt und von Unternehmen anerkannt. Weaveworks war eines der ersten Mitglieder der Cloud Native Computing Foundation und gehört zu den 10 größten Beitragszahlern. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte weave.works

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Operate and manage Kubernetes easily with Weaveworks

FAQ