Medien

Frank Leibiger

1 Kommentar

Die Cloud zuerst: T-Systems ruft neue Strategie aus

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • IT-Dienstleister richtet sich komplett auf ”Cloud First” aus 
  • Enge Zusammenarbeit mit Hyperscalern 
  • Neues Angebot für die Migration in die neue IT-Welt
T-Systems stellt sich strategisch neu auf. Mit “Cloud First“ setzt das Unternehmen künftig auf Cloud.

Mit “Cloud First“ setzt das T-Systems künftig auf Cloud.


T-Systems stellt sich strategisch neu auf. Mit “Cloud First“ setzt das Unternehmen künftig auf Cloud. Dafür hat T-Systems seine Partnerschaften mit Amazon Web Services AWS und Microsoft vertieft. Zudem bildet das Unternehmen verstärkt Cloud-Experten aus und baut die Open Telekom Cloud aus. Die Investitionen in den Ausbau der Cloud Services belaufen sich in Summe auf einen dreistelligen Millionenbetrag.

„Alles wird Cloud“, sagt Adel Al-Saleh, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom und CEO von T-Systems. „Die Kunst ist nicht mehr, Rechner zu betreiben, sondern Arbeitsprozesse intelligent in hochautomatisierten Infrastrukturen abzubilden, die wir Cloud Computing nennen. Darauf richten wir konsequent unser Unternehmen aus.“  

So hat T-Systems die strategische Zusammenarbeit mit Microsoft und AWS in den letzten Monaten ausgebaut. Kunden erhalten nun etwa eine Cloud-Lösung auf Basis von Microsoft Azure aus einer Hand mit nur einer Rechnung. Auch auf der Infrastruktur von AWS profitieren Kunden jetzt von einer schnelleren Migration in die Cloud. Zur Angebotspalette gehört auch die Google Cloud. T-Systems kann somit Multi-Cloud-Landschaften für Kunden managen. Für alle Cloud-Lösungen bietet der IT-Dienstleister zusätzlich Datensicherheit. Für Kunden mit höchsten Anforderungen an Compliance und Datenschutz erweitert T-Systems zudem die Kapazitäten der eigenen Public Cloud, der Open Telekom Cloud. 

Mehr als 3.000 Cloud-Architekten und -experten arbeiten bereits für T-Systems. Der IT-Dienstleister will darüber hinaus 5.000 weitere Mitarbeiter zu Spezialisten mit Cloud-Know-how qualifizieren. 

Das neue Angebot für die Cloud stellt T-Systems erstmals auf der Accelerate Digital Now am 16. Und 17. Februar vor. Beim größten digitalen Kundenevent des Jahres geht es vor allem um die sichere Migration in die moderne IT-Welt.

So bringt die Future IT Transformation (FITT) Suite Altsysteme der Informationstechnik in die Neuzeit. Insgesamt sechs Module überführen etwa unflexible Cobol- oder Java-Programme in moderne Microservices, machen Informationen aus alten Datenbanken und Mainframesystemen nutzbar oder bringen Großrechnersysteme sicher und schrittweise in die Cloud.

Cloud Migration Framework ist das Rezept für den schnellen Weg in die Public Cloud. Die Experten von T-Systems analysieren die Ausgangslage für jeden Kunden individuell überführen dann die Anwendungen automatisch auf die Zielplattform und betreuen sie dort. 

Die Zahl der Cyberattacken auf Netz und IT-Infrastruktur von Unternehmen nimmt stetig zu. Das Security Operations Center der Telekom behält täglich mehrere Millionen Angriffsversuche auf Unternehmen im Blick, um notfalls eingreifen zu können. Zunehmend geraten nun vernetzte Maschinen ins Visier der Hacker. Mit dem neuen Angebot Magenta Industry Security dehnt die Telekom ihren Schutz auf Steuerungssysteme der produzierenden Wirtschaft aus.

Accelerate Digital Now

Die Accelerate Digital Now findet am 16. und 17. Februar statt. Anmeldung unter: https://app.smartevents.8s.de/adnde

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Über die T-Systems: T-Systems Unternehmensprofil

Frank Leibiger

Frank Leibiger

Verantwortlich für die Kommunikation Cloud Computing

Die Cloud macht's

Cloud

In der Cloud stehen Daten immer und überall zur Verfügung.

FAQ