Medien

Philipp Kornstädt

0 Kommentare

Tim Höttges: Gemeinsam mit Politik und Industrie die weltweit beste 5G-Infrastruktur aufbauen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Telekom-Chef kündigt 8-Punkte-Programm an – Invest in Deutschland auch in Zukunft größer 5 Mrd. Euro pro Jahr – Mobilfunknetz größtenteils „5G ready“.

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG.

Der Telekom-Vorstandsvorsitzende Tim Höttges hat heute im Rahmen einer Veranstaltung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) Politik und Industrie aufgerufen, gemeinsam mit den Netzanbietern die Weichen für die Errichtung der weltweit besten 5G-Infrastrukur zu stellen. „Unternehmen, Behörden und Bürger in Deutschland verdienen die leistungsfähigste Digital-Infrastruktur. In den Städten und auf dem Land. Breitband für alle statt digitaler Spaltung lautet weiter das Ziel. Dieses Ziel werden wir aber nur miteinander erreichen können – nicht gegeneinander“, sagte Höttges bei der BDI-Tagung „Geht nicht, gibt’s nicht – Gigabit-Netze für Deutschland“ in Berlin.

Höttges weiter: „5G ist nicht einfach ein weiteres Netz, sondern wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfung der Produkte unserer Kunden. Wir brauchen 5G für das Internet der Dinge, die Steuerung von autonomen Maschinen oder Smart Cities. Wir bieten der Industrie an, sich beim Aufbau einer europäischen, standardisierten Plattform zu beteiligen – mit Knowhow und Eigenkapital. Deshalb laden wir die deutsche Industrie zu einer „5G Anwenderkonferenz“ ein, um zu klären, welche Qualitätsanforderungen sie bezüglich Versorgung, Latenzen und Bandbreiten konkret an unser Netz hat. Projekten, die für den Standort Deutschland erfolgskritisch sind, räumen wir Vorrang ein.“

Höttges kündigte eine 8-Punkte-Programm an, das am Donnerstag beim „Telekom-Netzetag“ in der Bundeshauptstadt vorgestellt werden soll. Der Telekom-Chef erneuert darin seine Zusage, auch in den kommenden Jahren rund 5,5 Milliarden Euro pro Jahr in den Ausbau der Breitbandnetze in Deutschland investieren zu wollen. 22.000 der 27.000 Mobilfunkstationen der Telekom seien bereits heute dank Glasfaseranbindung und modernster Single RAN-Technologie „5G ready“. Der kommerzielle 5G-Betrieb werde 2020 aufgenommen, wenn Endgeräte in ausreichender Stückzahl verfügbar sind. Im gleichen Jahr würden auch mehr als 99 Prozent der deutschen Bevölkerung mit LTE versorgt.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

5G

Was ist 5G?

Was unterscheidet den neuen Kommunikationsstandard von vorherigen Mobilfunkgenerationen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.